Triathlon Matte
MentaltrainingTrainingTrainingtipps Verletzungsprophylaxe

Wie motiviere ich mich nach der Saison erneut?

Eine einfache Antwort auf die sehr individuelle Frage, wie man sich nach der Triathlon Saison wieder frisch für das Training motiviert gibt es nicht. Aber in den meisten Fällen, vor allem für Langdistanz Athleten gibt es eine simple Antwort: Versuche nicht, motiviert zu bleiben. Die „Off Season“ ist nicht die Zeit, um motiviert zu sein. Die „Off Season“ ist jene Zeit, in der du dich erholen sollst.

Athleten bringen während der Triathlonsaison so viel Energie und Hingabe auf, dass es in der „Off Season“ wirklich wichtig ist, eine echte Pause vom Training zu machen. Wenn du dich unmotiviert fühlst ist das ein Zeichen, dass dein Körper und Kopf noch richtige Erholung benötigt, ehe du wieder mit dem Training beginnen solltest.

Was meinen wir mit „richtiger Erholung“? Für Triathleten heißt dies, keine Zeit mit Schwimmen, Radfahren und Laufen zu verbringen. Viele Athleten unterschätzen die positiven Auswirkungen einer wirklichen Auszeit vom Sport. Während der „Off Season“ ist es durchaus auch OK, wenn du ein paar Kilogramm zu nimmst und deine Form verlierst. Ich bin mir sicher, viele von uns kennen den Spruch „Du musst deine Form verlieren um mit einer besseren Form zurückzukommen.“ Ja, da ist schon etwas Wahres dran! Wenn du zu deiner Höchstform vor dem Wettkampf aufläufst und dich deinem Wettkampfgewicht näherst, ist dies eine große Belastung für deinen Körper. Zwei bis vier Kilogramm mehr während der Off Season dürfen es durchaus sein, bevor du wieder in dein Training einsteigst.

Wenn du mit deinem Wettkampfgewicht wieder in das Training startest, stehen die Chancen hoch, dass du dich verletzt oder im Kopf nach wenigen Monaten eine gewisse „Leere“ und Motivationslosigkeit spürst. Im schlimmsten Fall tritt beides ein.

Nutze die Off Season und mache Sachen, für die du während der Trainingszeit keine Zeit hast. Schnuppere in andere Sportarten, versuche etwas Yoga und gehe Wandern. Das Wichtigste: Nutze die gewonnene Zeit mit deiner Familie, deinem Hund oder deinen Freunden. Vergiss dein Fahrrad und die Badehaube und genieße Pizza und ein Glas Wein, oder einen guten Milchshake. Vergiss das Training so lange, bis du richtig hungrig nach einer Trainingseinheit bist. Hast du einmal wieder das Verlangen nach einem Training, warte noch ein, zwei Wochen zu. Dann bist du bereit, wieder mit regelmäßigem Training zu starten. Vergiss nicht, dass es auch noch andere Dinge in deinem Leben gibt, denen du viel Aufmerksamkeit schenken sollst.

Kein Athlet kann das ganze Jahr über 100 % in Form sein. Nicht einmal Profi Athleten schaffen das. Jene Athleten, die es versuchen brennen sehr schnell aus und können ihr vollen Potential nicht ausschöpfen. Wenn du schon länger mit einem Trainer zusammenarbeitest, wirst du das sicher wissen. Drei, vier Wochen Pause schaden deiner langfristigen Entwicklung überhaupt nicht. Es ist genau das, was dein Körper braucht um wieder stärker zurückzukommen. Gönne deinem Körper und Geist die Zeit, um sich vollständig zu erholen.

Schlagworte
Triathlon Matte

Stefan Leitner

Stefan Leitner hat sich sein Leben lang dem Sport verschrieben – in aktiver wie in passiver Funktion. Als aktiver Age Group Triathlet konnte er sich mehrmals für den IRONMAN Hawaii qualifizieren und internationale Medaillen in seiner Altersklasse gewinnen.

Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.

Close
X
X