Ekoi
Trainingstipps Radtraining

Welchen Vorteil bringen aerodynamische Laufräder?

Liest man die Angaben mancher Hersteller kann man sich viele Trainingsstunden sparen und wird nur aufgrund der Laufräder schon fast zum Sieger. Die Hersteller Versprechen gegenüber herkömmlichen Laufrädern eine Ersparnis von 30 – 40 Watt. Fährt ein Athlet mit 200 Watt kann er in der Stunde auf etwa 35 km Kilometer kommen. Mit Aerolaufrädern kann er bei gleicher Belastung laut Herstellerversprechen etwa 38 Kilometer weit kommen.

Hintergrundwissen

Den größten Einfluss auf den Luftwiderstand hat die Fahrgeschwindigkeit. Der Luftwiderstand steigt mit der Geschwindigkeit im Quadrat. Erst dahinter spielt die Angriffsfläche eine Rolle. Je geringer die Angriffsfläche für den Wind, desto schneller radeln wir bei gleichem Kraftaufwand.

Weiters sind in diesem Aspekt auch die Laufräder zu beachten. Sie stellen nicht nur die Verbindung zur Strasse dar und weisen somit einen Rollwiederstand auf, sondern erzeugen während der Fahrt auch Luft Verwirbelungen. Die Luft Verwirbelungen entstehen durch die sich drehenden Speichen am äußeren Ende der Speichen. Und hier kann man sagen – je mehr Speichen, desto mehr Luft Verwirbelungen werden erzeugt und desto höher der negative Einfluss auf die Geschwindigkeit.

Durch das höhere Profil von Aerolaufrädern müssen die Hersteller weniger Speichen verbauen um die gleiche Steifigkeit zu erreichen. Und weniger Speichen wirken sich positiv auf die Luft Verwirbelungen aus. Je höher das Profil, desto weniger Speichen werden benötigt. Der Extremfall ist die Scheibe ohne sichtbare Speichen. Damit einher geht aber auch ein Nachteil von Hochprofilfelgen. Je höher das Profil, desto Höher auch die Anfälligkeit auf auf Seitenwind. Aus diesem Grund gibt es auch unterschiedliche Höhen von Hochprofilfelgen im Angebot der Produkthersteller.

Wissenschaftlicher Ansatz von Aerolaufrädern

Dreht man ein 28 Zoll Laufrad mit 80 Umdrehungen pro Minute am Stand, besitzt dieses eine Umlaufgeschwindigkeit von etwa 10,7 km/h. Die Umlaufgeschwindigkeit ist das Ergebnis der Multiplikation von der Anzahl der Umdrehungen, dem Durchmesser des Laufrades und der Konstante pi. Mit dieser Geschwindigkeit erfolgen die bremsenden Luftverwirbelungen.

Aufgrund des höheren Profils bei Aerolaufrädern erfolgen die Verwirbelungen nicht mehr am äußersten Rand, sondern etwas näher bei der Narbe. Bei einer 10 cm Hochprofilfelge entspricht die Umlaufgeschwindigkeit nur mehr etwa 9,2 km/h. Ein wesentlich geringerer Wert und somit erheblicher Vorteil im Vergleich zu normalen Laufrädern.

Soll ich nun also in Aerolaufräder investieren?

Aufgrund unseres kleinen physikalischen Ausflugs von vorhin bieten Aerolaufräder also tatsächlich Vorteile gegenüber klassischen Laufrädern. Je schneller man mit dem Rad fährt desto größer macht sich auch der Vorteil von aerodynamischen Laufrädern bemerkbar.

Vor einer Investition in aerodynamischere Laufräder sollte unbedingt eine Optimierung der Sitzposition durchgeführt werden, um die Angriffsfläche für den Wind zu verringern.

Kommentare

Schlagworte
Ekoi

Stefan Leitner

Stefan Leitner hat sich sein Leben lang dem Sport verschrieben - in aktiver wie in passiver Funktion. Als aktiver Age Group Triathlet konnte er sich mehrmals für den IRONMAN Hawaii qualifizieren und internationale Medaillen in seiner Altersklasse gewinnen. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.

Ähnliche Artikel

Close
X
X
X