Ekoi
Trainingstipps Triathlontraining

Wie komme ich nach dem Schwimmen schnell aus dem Wasser?

Stärkerer Beinschlag

Auf den letzten 100 bis 200 Metern vor dem Ausstieg sollte man bereits beginnen, die Durchblutung der Beine zu stärken. Dies gelingt durch einen stärkeren Beinschlag. Dabei ist es allerdings wichtig, dass die Technik sauber bleibt, und man nicht mit dem „Radfahren“ beginnt. Neben ein paar Sekunden Zeitgewinn gelangt so das Blut in die Beine und du kannst schneller in die erste Wechselzone zu deinem Rad laufen.

Schwimm bis zum Ausstieg

Natürlich bietet es sich an, sobald das Wasser nur noch hüfthoch ist, aufzustehen und zum Schwimmausstieg zu gehen. Allerdings ist das Laufen im Wasser wesentlich kraftraubender und langsamer, als bis zum Schwimmausstieg zu schwimmen. Schwimme daher solange, bis deine Finger den Boden streifen. Wenn dies der Fall ist, verringere den Winkel im Ellbogen unter Wasser und führe den Zug näher am Körper durch, um noch den einen oder anderen Meter zu gewinnen.

Positioniere deine Hände am Boden

Wenn du nun bis zum Schwimmausstieg geschwommen bist, achte besonders auf den letzten Armzug und positioniere beide Hände am Boden. Bei größeren Bewerben finden sich beim Schwimmausstieg immer Helfer, die dir beide Arme entgegenstrecken. Wenn dies der Fall ist, nutze den Vorteil und lass dir beim Ausstieg helfen.

Springe aus dem Wasser

Wenn du keine Hilfe beim Schwimmausstieg hast, ziehe unter Wasser die Knie bis zur Burst – ähnlich einem Strecksprung in der Vertikalen – und springe aus dem Wasser. Leichter gesagt wie getan, vor allem, wenn das Blut aufgrund des Schwimmens noch im Kopf gesammelt ist und dir etwas schwindelig ist. Je länger die Schwimmdistanz war, desto stärker kann das Schwindelgefühl spürbar werden. In diesem Fall ruhig bleiben, denn es geht vorbei

Nimm die Schwimmbrille ab

Einige Athleten wollen die Schwimmbrille auflassen, um sie am Weg zum Wechselplatz nicht zu verlieren und eventuell einen Penalty dafür zu kassieren. Aber es ist vorteilhafter, wenn du siehst, wo du hinläufst. Nimm die Schwimmbrille und Badehaube ab und lass sie im Ärmel des Neoprenanzugs, wenn du ihn bis zur Hüfte ausziehst.

Laufe zu deinem Rad

Jetzt ist es an der Zeit die Beine in die Hand zu nehmen und in die Wechselzone zu laufen. Den genauen Laufweg solltest du dir bereits vor dem Wettkampf angesehen haben.

Übung, Übung, Übung

Nur Übung macht den Meister. Wenn du im Schwimmbad trainierst, schwimme beispielsweise 100 m schnell, steige dann aus dem Wasser und laufe ans andere Ende des Schwimmbades, ehe du wieder ins Wasser springst. Wiederhole dies ein paar Mal im Training, um die an Landgänge oder den Schwimmausstieg zu gewöhnen.

Kommentare

Schlagworte
Ekoi

Stefan Leitner

Stefan Leitner hat sich sein Leben lang dem Sport verschrieben - in aktiver wie in passiver Funktion. Als aktiver Age Group Triathlet konnte er sich mehrmals für den IRONMAN Hawaii qualifizieren und internationale Medaillen in seiner Altersklasse gewinnen. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.

Ähnliche Artikel

Close
X
X
X