Triathlon Szene Österreich

World Championship Serie macht Station in London

Am kommenden Wochenende startet Andreas Giglmayr gegen die gesamte Weltelite um weiter Olympiapunkte zu holen. Nach dem letzten WM Rennen in Hamburg ging es sofort wieder zurück nach Davos um weiter an der Form zu arbeiten. Andreas Giglmayr arbeitete noch einmal an den Grundlagen und am vergangenen Wochenende absolvierte er noch einige harte wettkampfspezifische Einheiten. London dient in erster Linie um den Kurs kennen zu lernen und ein Gefühl dafür zu bekommen. Die Saisonplanung seines Coach Darren Smith, hat London nicht als Höhepunkt der Saison vorgesehen, aber beide sind sehr positiv dass eine Top 20 Platzierung in greifweite ist.

Mit Peking und den späten Weltcuprennen kommen meine wichtigsten Rennen der Saison erst, aber ich konnte seit Hamburg wieder einige Schritte nach vorne und freue mich auf den vor olympischen Wettkampf im Hyde Park. Die Strecke ist heuer zum ersten mal auf dem original Olympiakurs und wir werden direkt am Buckingham Palace auf dem Rad vorbeifahren. Ich werde mir alles genau einprägen, um dann in einem Jahr am Tag X in der Form meines Lebens den Start zu gehen. Für heuer erwarte ich mir ein solides und fehlerfreies Rennen, dann ist auch wieder eine gute Platzierung möglich. Der Coach und ich versuchen den Ball im Moment noch flach zu halten, um dann im späteren Verlauf der Saison, wenn die Konkurrenz müde wird, zu zuschlagen!  In dieser langen Qualifikation braucht man die nötige Gelassenheit und darf sein Pulver nicht zu früh verschießen,” so Andreas Giglmayr

Wie schon beim letzten Rennen in Hamburg, wird Andreas Giglmayr wieder nach dem Rennen auf Servus TV im Red Bull Fenster zu sehen sein. Eine, bzw zwei Wochen nach dem Rennen in London, stehen dann mit dem Weltcup in Tiszaujvaros (Ungarn) und dem WCS Rennen in Lausanne, die nächsten Rennen auf dem Programm. Auch dort gilt es wieder solide Punkte zu holen.

Start WCS London: Sonntag 7.August 13:05

Tags: ,

AKTUELLES

Weiterführende Beiträge

Normann Stadler beendet seine Triathlon Karriere
Gewinne einen Startplatz für die Challenge Walchsee
Menü
X
X
X