Triathlon Matte
Triathlon Szene Österreich

Junioren gewinnen ETU Nationenranking 2017

Erstmals in der 30-jährigen Verbandsgeschichte konnten die ÖTRV-Junioren die ETU-Nationenwertung im Junioren-Europacup sensationell für Österreich entscheiden. Mit kontinuierlichen Spitzenergebnissen (insgesamt acht Podiumsplätze in zehn Rennen von April bis Oktober) konnten sich Österreichs Nachwuchshoffnungen vor Triathlonnationen wie Ungarn, Frankreich und Großbritannien durchsetzen. 
Nur die jeweils drei besten Nachwuchstriathleten (m/w) mit deren besten drei Ergebnissen werden für das Ranking berücksichtigt, wenn diese unter den 20 besten Athleten sind. Lukas Gstaltner (Triathlonclub Kagran, W), Philip Pertl (Tri Team Hallein, S) und Leon Pauger (Triathlonclub Dornbirn, V) sowie Pia Totschnig (Raika Tri Telfs, T), Therese Feuersinger (Wave Tri-Team TS Wörgl, T) und Magdalena Früh 1. Raika TTC Innsbruck, T) konnten in dieser Saison insgesamt acht Podiumsplätze erreichen und so die wertvollen Punkte für Österreich holen.
Vor allem die drei Tiroler Juniorinnen konnten mit jeweils einem Sieg in dieser Saison viele Punkte zu diesem großartigen Erfolg beisteuern. Mit einem überlegenen Start-Ziel-Sieg beim Junioren-Europacupfinale in Melilla (ESP) fixierte erst gestern Therese Feuersinger den Sieg letztendlich im Ranking.
„Das Nationenranking gewinnt von Jahr zu Jahr mehr an Wert. Auch wenn zwei bis drei große Nationen zum Teil eigene Nachwuchsserien haben und sich meist auf diese konzentrieren, so heißt dieser Erfolg dennoch, dass wir vorne mit dabei sind! Ein 4. Platz im Teambewerb bei der Junioren-EM in Kitzbühel untermauert dies. Was für uns heuer gesprochen hat, ist die Ausgeglichenheit zwischen den Geschlechtern. Neben den herausragenden Einzelathletinnen Therese Feuersinger (Vierte der Junioren-WM und -EM) und Pia Totschnig (Jugend-EM Dritte), verfügen wir über die notwendige Dichte. Es zeigt, dass unsere Nachwuchsmaßnahmen greifen“, freut sich ÖTRV-Sportdirektor Robert Michlmayr, der aber keinen Grund sieht sich zurückzulehnen, denn: „Dieser Erfolg ist ein Ansporn den Fokus weiterhin auf qualitativ gute Nachwuchsarbeit zu legen!“
Auch ÖTRV-Präsident Walter Zettinig zeigt sich sehr erfreut: „Wir ziehen den Hut vor diesen tollen Leistungen, sind sehr stolz und gratulieren allen recht herzlich! Es ist für uns eine Bestätigung den eingeschlagenen Weg, mit der Installierung von Triathlon-Bundesstützpunkten in ganz Österreich, weiter fortzuführen. Danke an die Eltern, Vereine, Landesverbände und vor allem dem ÖTRV-Trainerteam unter der Leitung von ÖTRV-Sportdirektor Robert Michlmayr für ihren Einsatz und ihre hervorragende Arbeit!
Endergebnis ETU Junioren Nationenranking 2017
1. Österreich, 5.368 Punkte
2. Ungarn, 5.047 Punkte
3. Frankreich, 4.639 Punkte
Schlagworte
Triathlon Matte

Stefan Leitner

Stefan Leitner hat sich sein Leben lang dem Sport verschrieben – in aktiver wie in passiver Funktion. Als aktiver Age Group Triathlet konnte er sich mehrmals für den IRONMAN Hawaii qualifizieren und internationale Medaillen in seiner Altersklasse gewinnen.

Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.

Ähnliche Artikel

Close
X
X