Challenge Forte Village
Triathlon Szene Österreich

Junioren EM in Kitzbühel: Pertl jubelt über Rang 15

Nach seinem Sprint-Staatsmeistertitel, Anfang Juni, kam Philip Pertl heute bei der Heim-Europameisterschaft in Kitzbühel auf den tollen 15. Platz. „Ich erwischte eine gute Linie beim Schwimmen und kam ohne große Probleme aus dem Wasser. Am Rad konnten wir die Lücke zur Führungsgruppe auf der vierten und letzten Runde zufahren. Es war ein Wahnsinnsrennen!“, so der Dorfgasteiner in einem ersten Statement. Der Tiroler Tjebbe Kaindl belegte Rang 30, Leon Pauger Rang 42 und Lukas Gstaltner stürzte in aussichtsreicher Position in der ersten langgezogenen Kurve. Er ließ es sich aber nicht nehmen und kämpfte bis zum Schluss (61. Platz). Den Junioren-EM-Titel holte sich in einem Zielsprint der Portugiese Vasco Vilaca vor dem Spanier Javier Lluch Perez und Csongor Lehmann aus Ungarn.

Top 20 für Philip Pertl
Nach den Juniorinnen gestern, starteten heute die besten 75 Junioren beim EM-Rennen in Kitzbühel. Für Österreich gingen Lukas Gstaltner, Philip Pertl, Tjebbe Kaindl und Leon Pauger an den Start.

Pauger, Gstaltner und Pertl kamen hintereinander in der Mitte des Feldes in Wechselzone. Kaindl stieg knapp hinter ihnen aus dem Kitzbüheler Schwarzsee. Auf der 20 km langen Radstrecke machten sich die ÖTRV-Nachwuchshoffnungen auf die Aufholjagd. Während Lukas Gstaltner zu viel riskierte und in der ersten langgezogenen Kurve zu Sturz kam, attackierte Leon Pauger am ersten Berg zu stark, sodass er auf den weiteren Kilometern seine Körner verschossen hat und in die zweite Verfolgergruppe zurückfiel.

Philip Pertl und Tjebbe Kaindl kämpften in der ersten Verfolgergruppe um den Anschluss an die rund 14-köpfige Führungsgruppe. Knapp vor der letzten Radrunde schaffte es die große Gruppe die Führenden zu stellen. Im großen Feld ging es auf die Laufstrecke. Pertl, der als guter Läufer bekannt ist, konnte Platz um Platz gutmachen und überquerte die Ziellinie auf dem tollen 15. Platz. Der Tiroler Tjebbe Kaindl kam auf Rang 30 und der Vorarlberger Leon Pauger als 42. ins Ziel. Bis zum Ende kämpfte trotz Abschürfungen der Wiener Lukas Gstaltner. Er beendete das Rennen auf dem 61. Platz.

Im Zielsprint hatte der Portugiese Vasco Vilaca die schnelleren und frischeren Beine und holte sich den EM-Titel bei den Junioren.

Ergebnis ETU Mercedes-Benz Triathlon Kitzbühel, Junioren
Sprintdistanz (750 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen)

1. Vasco Vilaca (POR), 53:39 min
2. Javier Lluch Perez (ESP), 53:40 min
3. Csongor Lehmann (HUN), 53:40 min
15. Philip Pertl (TRI TEAM Hallein, S), 54:55 min
30. Tjebbe Kaindl (Wave Tri Team TS Wörgl, T), 55:52 min
42. Leon Pauger (Triathlonclub Dornbirn, V), 57:17 min
61. Lukas Gstaltner (Triathlonclub Kagran, W), 1:01:59 h

Kommentare

Schlagworte
Challenge Forte Village

Stefan Leitner

Stefan Leitner hat sich sein Leben lang dem Sport verschrieben - in aktiver wie in passiver Funktion. Als aktiver Age Group Triathlet konnte er sich mehrmals für den IRONMAN Hawaii qualifizieren und internationale Medaillen in seiner Altersklasse gewinnen. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.

Ähnliche Artikel

Close
X
X
X