Giglmayr: Mit 5,8 Kg Rad auf das Horn

trinews.at: Kurz und knackig – so präsentiert sich die Strecke des Kitzbühel Triathlons. Wie hast du dich speziell auf das Höhenprofil vorbereitet?
Andreas Giglmayr: Seit ich gehört habe, dass wir auf das Horn fahren bin ich sehr motiviert dort ein gutes Rennen zu zeigen. Deshalb bin ich heuer verstärkt Berg gefahren, aber natürlich konnte ich es nicht übertreiben, weil alles anderen Rennen wieder flach und lauflastig sind.

Leider wurde ich kurz vor dem Kirchbichl Triathlon und der Europameisterschaft krank und wir werden sehen wie die Form ist. Zur speziellen Vorbereitung bin ich das Kitzbühler Horn mehrfach abgefahren um mir die Strecke gut einzuprägen!

22,3 % maximale Steigung. Wie optimierst du dein Material für den Wettkampf?
Ich werde beim Rennen das Cannondale EVO Supersix fahren, weil der Rahmen extrem leicht und steif ist. Dazu habe ich noch ein Wattmesssystem um nicht zu überpacen und Leightweight Laufräder. Insgesamt hat das Rad etwa 5,8kg.

Es ist bekannt von dir, dass du auch ernährungstechnisch das Optimum aus dir herausholst. Gibt es im Vergleich zu anderen Bewerben auch bei der Ernährung eine Umstellung?
Für die Ernährung hilft mir Caroline Rauscher von NFT Nutrition. Es bleibt im steilen Anstieg nicht viel Zeit zu trinken, deshalb muss die Rennverpflegung passen. Ansonsten habe ich nichts umstellen müssen mit meiner Ernährung, weil ich sowieso wenig Körerfett habe und mit noch weniger, würde mein Schwimmen stark leiden.

Du hast dir den Kurs im Vorfeld mehrmals angesehen. Wo erwartest du die ersten Attacken?
Ich schätze viele werden in den Berg hinein attakieren, bzw zu schnell fahren. Ich werde mein Tempo fahren und mir die Kräfte einteilen, wir müssen ja auch noch oben Laufen!

Das Schwimmen wird wohl keine Vorentscheidung bringen. Selbst eine Minute Rückstand ist bei dem anspruchsvollen Kurs schnell in einen Vorsprung verwandelt. Siehst du diese Tatsache als Vorteil für dich?
Das Schwimmen ist nicht mehr meine Schwäche und ich komme fast immer mit der Hauptgruppe aus dem Wasser. Aber natürlich ist es wichtig den Rückstand möglichst gering zu halten nach der ersten Disziplin und falls doch, kann man auf dem radlastigen Kurs viel gut machen!

Dein Tipp für alle Age Grouper am Start?
Das Rennen mit Hirn anzugehen und vorallem sich die Übersetzung gut überlegen. Wenn man zu schwere Gänge hoch drückt, wird beim Laufen nichts mehr vorwärts gehen!

Und zum Abschluss darf ich dich bitten, die Sätze zu vervollständigen bzw. einen Einblick in dein Leben zu geben

Wenn wir jetzt deinen Kühlschrank aufmachen, finden wir darin …?
Viel frisches Essen und sicher ein gekühltes Bier!:)

Als Kind wurdest du oft gehänselt weil, …
Wurde ich nie!

Was war das schrecklichste Kleidungsstück, das du je gekauft hast?
Kann mich an Keines erinnern, finde meine alten Sachen immer noch cool!

Was würdest du dir gerne abgewöhnen?
Zu spät schlafen zu gehen

Hole dir die aktuellen Trinews Nachrichten auf dein Device und abonniere unser Service

Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind offen.

X
X