Iwan Tutukin verstärkt das pewag racing team
Triathlon Szene Österreich

Zwei hochkarätige Verstärkungen für das pewag racing team

Das österreichische pewag racing team landet schon vor Saisonstart einen doppelten Erfolg: Mit Ivan Tutukin und Nicholas Chase kommen gleich zwei Top-Athleten der Triathlon-Welt ins Profi-Team. Bereits am 18.03.2018 und 8.04.2018 starten sie in Taiwan (Nicholas) und Texas (Ivan) erstmals in Grünweiß.

Ivan Tutukin (31) war 2016 Russischer Meister sowohl auf der Duathlon- als auch auf der Triathlon-Mitteldistanz und im gleichen Jahr Sieger des IRONMAN 70.3 im polnischen Gdynia (Gdingen). Zuletzt belegte er 2017 den dritten Platz beim IRONMAN 70.3 im spanischen Barcelona.

Iwan Tutukin verstärkt das pewag racing team

Iwan Tutukin verstärkt das pewag racing team | Photo: privat

Nicholas Chase (31) ist ein Vielstarter, der weltweit auf der 70.3 Distanz und Ironman-Distanz erfolgreich ist. Zuletzt konnte er beim Mitteldistanzrennen in Palm Springs (Dezember 2017) den zweiten Platz belegen.

Nicholas Chase im pewag racing team

Nicholas Chase im pewag racing team

Mit der Aufnahme der beiden Spitzensportler hat sich das pewag racing team noch einmal erheblich verstärkt. Beide Sportler gelten als Ausnahmetalente mit einer vielversprechenden Zukunft. „Mit ihrer ausgewöhnlichen Stärke und Ausdauer sind sie zu echten Höchstleistungen fähig, die das Team zu Top-Platzierungen führen wird“, erklärt Dieter Haas, Verantwortlicher für die Kommunikation im pewag racing team. „Sie verkörpern unsere Philosophie gewinnen ist erlaubt“.

„Besonders wichtig ist uns, dass sie nicht nur sportlich herausragend sind. Sie teilen auch die gemeinsamen Werte wie Begeisterung, Beharrlichkeit und Leidenschaft. Das macht sie so wertvoll für das Team“, freut sich Rene Vallant, der sportliche Direktor des pewag racing teams. „Wir haben viele Athleten gescoutet und mit Ivan und Nicholas zwei Athleten an uns gebunden, die das Potential haben, ganz große Triathleten zu werden“ erläutert er. Beide Athleten wurden intensiv beobachtet und auch die Geschichte von Ivan Tutukin aus dem Jahr 2016 genau durchleuchtet. „Für uns stehen sportliche Fairness an erster Stelle und es konnte keine Regelübertretung festgestellt werden und daher freut es uns, Ivan 2018 in unseren Teamfarben zu sehen“, ergänzt der sportliche Leiter.

Tags: , ,

Weiterführende Beiträge

Trans Vorarlberg Triathlon mit neuem Termin
Slavinec Favoritin auf Wintertriathlon-Weltmeistertitel
Menü
X
X
X