Challenge Forte Village
Triathlon Szene Österreich

Über 450 Athleten trotzen in Wien dem schlechten Wetter

An ein Schwimmen war heute in der alten Donau nicht zu denken. Die Veranstalter reagierten weise und sagten das Schwimmen bereits am Vortag ab. Anstelle der Triathlonbewerbe wurden Duathlonbewerbe über die Sprint- und Mitteldistanz ausgetragen.

Organisator Gerhard Seidl und sein Team leisteten tolle Arbeit, um die Veranstaltung bestmöglich umsetzen zu können. Erschwerend kam hinzu, dass am Vortag von der MA45 in Wien die festgelegte Radstrecke teilweise gesperrt werden musste. Aus diesem Grund wurde die Streckenführung kurzerhand geändert und die Mitteldistanz auf 66 Kilometer am Rad verkürzt.

Der Sieg über die Mitteldistanz ging etwas überraschend an den Deutschen Ralf Gärtner vor Petr Vabrousek und Lukas Krpec. Bester Österreicher wurde Andi Fuchs auf Rang 4. „Die schnellste Radzeit. Aber wenn man als Erster zum Lauf kommt und dann 4er wird ist das nicht optimal, dennoch zufrieden denn beim ersten Rennen der Saison, war das Rennen noch nie meine Stärke, dafür passt die Radform heuer jetzt schon ganz gut„, so Fuchs im Ziel

Bei den Damen wurde Alexandra Artner auf Rang 5 beste Österreicherin. 

Über die Sprintdistanz wurden zwei Bewerbe ausgetragen. Den Elite Bewerb sicherte sich bei den Damen Kamila Polak und bei den Herren der junge Lukas Gstaltner. Den „Fun“ Bewerbe holten sich Eva Zweimüller und Rudi Kemmer.

Kommentare

Schlagworte
Ekoi

Stefan Leitner

Stefan Leitner hat sich sein Leben lang dem Sport verschrieben - in aktiver wie in passiver Funktion. Als aktiver Age Group Triathlet konnte er sich mehrmals für den IRONMAN Hawaii qualifizieren und internationale Medaillen in seiner Altersklasse gewinnen. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.

Ähnliche Artikel

Close
X
X
X