Ekoi
Triathlon - Trainingslager

Triathlonhotel Mallorca: Ferrer Janeiro

Die Lage

Das Hotel Ferrer Janeiro liegt im Nordosten der Insel in der Av. Diagonal,4 im Ortsteil „Son Baulo“ von Can Picafort. Von den Zimmern in den oberen Stockwerken sieht man direkt auf das etwa 50 Meter entfernte Meer. Hier beginnt auch die Promenade Can Picafort’s. Entlang der Promenade kann man etwa 2,5 Kilometer direkt am Meer entlang promenieren oder laufen gehen. Ein perfekter Ausgangspunkt für unsere Morgenläufe – aber auch für unser Intervalltraining. Mehr dazu allerdings später.

Direkt gegenüber dem Hotel hat bereits ein kleiner Supermarkt geöffnet. Ausgerichtet auf die Sportler im Hotel. 6 Liter im Wasserkanister kosten 1 €. Sehr geschmackvoll auch die Orangen für 1,20 € das Kilo. Ein etwas größerer Supermarkt „Mercadona“ befindet sich 2 Kilometer Orts einwärts. Dieser hat allerdings im März noch am Sonntag geschlossen, bietet aber alles, was das Herz begehrt.

Das Hotel

Der Empfang ist freundlich. Wir reisen am Freitagabend an und kommen etwa gegen 21:30 Uhr im Hotel an. Gesprochen wird neben Spanisch auch Deutsch und Englisch. Für uns „Spätankömmlinge“ gibt es auch noch einen kleinen Snack zum Abendessen. Obligatorisch ist ein Radsportpaket im Hotel für Gäste, die mit eigenen Fahrrädern anreisen. Fahrräder sind in den modernen Zimmern verboten. Hierfür steht eine videoüberwachte Radgarage etwa 50 Meter vom Hotel entfernt zur Verfügung. Das Radsportpaket muss auf die Zimmerkarte auf gebucht werden, da diese auch den Zutritt zur Radgarage regelt.

Kostenloses Internet gibt es im Essensbereich und Bar des Hotels.

Die Zimmer

Im Hotel „Ferrer Janeiro“ stehen „Superier Zimmer“ gegen Aufpreis zur Verfügung. Die Zimmer mit Flachbildschirmen sind modern eingerichtet. Alle Zimmer verfügen über eine Klimaanlage und Balkon.

Das Essen

Wir hatten Halbpension gebucht. Das Frühstück ist von 07:30 Uhr bis 10:00 Uhr möglich. Die Auswahl ist mehr wie ausreichend. Müsli in verschiedenen Variationen, Schinken, Käse, Marmelade, Honig, Obst, … alles was das Herz begehrt. Proteine stehen in Form von harten Eiern, Eierspeise, Spiegeleier, Topfen, … zur Verfügung. In den 14 Tagen unseres Aufenthalts war also für Abwechslung gesorgt.

Von 15:00 bis 17:00 Uhr steht ein Pasta Buffet im benachbarten Hotel „Ferrer Concord“ zur Verfügung. Neben verschiedener Pasta stehen auch verschiedene Saucen zur Auswahl. Wir entschieden uns allerdings mehrmals für das Lokal „Rapha‘s“ neben dem Radkeller. Frisch gepresster Orangensaft für 2 € und 10 verschiedene Tapas für 10 € stärken jeden Athleten. Wer nur einen kleinen Snack nach dem Training wünscht, dem empfehlen wir ein Baguette mit Tomaten und Käse sowie Oliven für 3,80 €. Lecker …

Abendessen im Hotel gibt es von 18:00 bis 21:30 Uhr. Zu unserem Überraschen gab es gleich am Samstag einen traumhaften Schokobrunnen zur Nachspeise. Aber bevor wir zur Nachspeise kommen, müssen wir zur Hauptspeise. Zwei verschiedene Suppen, ein großes Salatbuffet mit täglich etwa 12 verschiedenen Sorten stehen für den ersten Gang zur Auswahl. Danach wartet Pasta, frisch vor uns herausgebratenes Fisch und Fleisch sowie eine große Auswahl an vegetarischen Beilagen auf uns. Ein ausgeglichener Mix aus Kohlenhydraten und Proteinen ist jederzeit m&ououml;glich.

Mehrmals wöchentlich bietet das Hotel „Themenabende“. An diesen stehen jeweils lokale Spezialitäten aus Mexiko, Italien, Spanien, Mallorca, … am Programm. Dieses Angebot rundet das tägliche Essen ab. Gestärkt geht es ab zum Training.

Ideal für Schwimmsport

In der Hotelanlage steht ein beheizter 25 Meter Pool zur Verfügung. Auf 5 Bahnen können die Athleten hier trainieren. Die Schwimmbahn 1 steht allen Athleten jederzeit zur Verfügung. Bahn 2-5 können von Gruppen für Schwimmeinheiten reserviert werden. Nicht immer erscheinen die Gruppen allerdings auch zum Training. Wer also spontan schwimmen gehen möchte, sollte sich nicht von einer vollen Bahnbelegung abhalten lassen.

Das Wasser ist auf 25 – 27 Grad temperiert. Bei kühlen Aussentemperaturen schwimmen wir aber mit Speedsuit oder gar mit Neoprenanzug. Für den passenden Neoprenanzug sorgt Sailfish. Im angrenzenden Sailfish Shop kann täglich aus dem gesamten Sortiment gewählt werden und der Anzug getestet werden. Für beste Beratung sorgen Jan Sibbersen und dessen Familie selbst.
Nach dem Schwimmtraining kann man sich bei kühlen Temperaturen in der Sauna im Spa Bereich aufwärmen. Bei warmen Wetter liegt man am Poolrand und schaut den anderen Athleten beim Schwimmen zu.

Apropos Spa Bereich: Hier besteht in den Pools Badehaubenpflicht. Manche nehmen dies zu genau und gehen mit der Badehaube auch in die Sauna oder ins Dampfbad …

Ideal für Radsport

Die videoüberwachte Radgarage liegt etwa 50 Meter neben dem Hotel. In der Garage steht eine kleine Radwerkstatt und ein Bikeverleih „Ditsches Bikeworld“ zur Verfügung. Deutsche Freundlichkeit vermisst man hier leider. Allerdings ist man bis auf die Ausgabe des Radschlüssels nicht auf „Ditsches Bikeworld“ angewiesen.

Im Radkeller steht eine Luftpumpe und Wasser zur Verfügung. Vor der Garage gibt es einen Waschplatz, um die Räder putzen zu können. An manchen Tagen werden kostenlose Iso Riegel zur Verkostung ausgegeben.

Von Can Picafort startet man in nördliche Richtung um hügelig Rad fahren zu können. In Richtung Westen und Süden ist Can Picafort der ideale Ausgangspunkt für flache Touren. Für Tourenvorschläge könnt ihr euch jederzeit an uns wenden. Empfehlenswerte Karten gibt es im Hotel an der Rezeption gegen Gebühr oder bei einem der zahlreichen „Hürzeler“ Radstationen gegen Gebühr. Für eine hügelige Ausfahrt eignet sich auch eine Tour zum „Cap Formentor“ bei schönem Wetter, nachdem die Strassen dorthin kürzlich renoviert wurden.

Ideal für Laufsport

Egal ob Morgenlauf, Intervalltraining oder Koppellauf. Ausgangspunkt ist die Promenade am Meer. Etwa 2,5 Kilometer kann man entlang der Promenade in nördliche Richtung laufen. Nach 3 Kilometer zweigt man rechts in den Pinienwald ab. Für das Intervalltraining läuft man weiterhin gerade aus am Radstreifen der M-12. Dieser kann man bis Port Alcudia (etwa 12 Kilometer vom Hotel entfernt) folgen. Für das Intervalltraining gibt es eine „vermessene“ 1.000 Meter Wendestrecke. Ausgangspunkt ist direkt vor dem Hotel „Concord“. Nach 500 Metern wendet man. Im Normalfall ist die entsprechende Laterne mit einem „trinews.at Sticker“ versehen. Ist dieser nicht mehr vorhanden sind die 500 Meter nach der vierten Laterne nach der Querstrasse erreicht.
Nach dem intensiven Lauftraining gönnen wir uns gerne entweder einen frischen Orangensaft bei „Rapha’s“ oder ein Cola des Supermarkts.

Fazit

Das Hotel „Ferrer Janeiro“ ist im Nord Osten der perfekte Ausgangspunkt. Das Hotel ist zu 100% auf Triathleten ausgerichtet. In den letzten 8 Jahren hat sich das Hotel vom Geheimtipp zur Nummer 1 entwickelt. Das zeigt sich auch in den ständig steigenden Buchungszahlen. Wir können das nur unterstreichen und freuen uns bereits auf 2016!

Kommentare

Schlagworte
Challenge Forte Village

Stefan Leitner

Stefan Leitner hat sich sein Leben lang dem Sport verschrieben - in aktiver wie in passiver Funktion. Als aktiver Age Group Triathlet konnte er sich mehrmals für den IRONMAN Hawaii qualifizieren und internationale Medaillen in seiner Altersklasse gewinnen. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.

Ähnliche Artikel

Close
X
X
X