Trans Vorarlberg kehrt zurück in den Rennkalender

Start wird wieder in Bregenz sein, das Ziel ist aber neu. Denn bei der kommenden Auflage  werden alle Finisher nach Stunden der Strapazen in Lech gefeiert.

Für uns ist diese Veranstaltung im Sommer die perfekte Ergänzung, etwa zum Weissen Ring im Winter“, sagte Lech-Zürs Tourismus Dir. Hermann Fercher bei der Vorstellung der neuen Veranstaltung.

Zwischen Bregenz und Lech sind 102  Radkilometer quer durch Vorarlberg zu absolvieren. Eine besondere Herausforderung.

3 starke Persönlichkeiten aus dem Vorarlberger Sport haben sich vereint.
Thomas Kofler vom Radteam Vorarlberg, Günther Forster, OK-Chef des Jannersee-Triathlon und Thomas Bader, Sportkoordinator des Vorarlberger Triathlonverbandes haben sich nach fast einem Jahr Vorbereitung nun entschieden, den Trans Vorarlberg Triathlon wieder neu aufleben zu lassen.

Von 500 auf 1.500 Teilnehmer
Im ersten Jahr rechnen wir mit 500 Teilnehmern, in drei Jahren sollen es 1.500 sein“ so der Ausblick des Sportlichen Leiters Günther Forster. Forster war früher selber Spitzentriathlet und wurde beim Trans zweimal 5. Besonders groß ist die Vorfreude beim Kleinwalstertaler Dominik Berger. Er konzentriert sich seit heuer ganz auf die lange Tri-Distanz, ein Bewerb also genau nach seinem Geschmack.

 

Hole dir die aktuellen Trinews Nachrichten auf dein Device und abonniere unser Service

Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind offen.

X
X