Steurer und Steger bei Challenge Riccione auf Podest

Die Challenge Riccione war eine große Party für die über 1500 Athleten. Das Wetter war besser wie erwartet und so konnte der Challenge Bewerb über die ganze Halbdistanz ausgetragen werden.

Im Herrenrennen waren unter anderem Vorjahressieger Giulio Molinari, Thomas Steger, der Deutsche Frederic Funk sowie Mattia Ceccarelli, der in dieser Saison mehrere gute Rennen bestritten hatte am Start. Während des Schwimmens gab Ceccarelli das Tempo vor und verließ die erste Wechselzone mit 12 Sekunden Vorsprung vor Funk. Molinari lag als dritter nur weitere sechs Sekunden hinter Funk. Bei Kilometer 27 konnten die beiden Verfolger zu Ceccarelli aufschließen und Steger wertvolle Zeit gut machen. Etwa drei Minuten hinter der Spitzen fuhren Thomas Steger, Jordi Montraveta sowie Christian Birngruber.

Bis Kilometer 10 des abschließenden Halbmarathons liefen Molinari und Ceccarelli Kopf an Kopf, ehe Molinari das Tempo drosseln musste und zurückfiel. Mit einem schnellen Halbmarathon lief Steger noch an Funk vorbei auf Rang zwei. Funk komplementierte schlussendlich das Podium.

Bianca Steurer holt sich bei der Challenge Riccione 2019 Rang 3

Marge Santimaria ging bei den Damen als Führende auf die Radstrecke und konnte ihre Position auch halten. Dahinter folgten Curridori sowie Bianca Steurer. Den abschließenden Halbmarathon dominieren ebenfalls die Italienerinnen. Curridori siegt vor Santimaria! Auf Rang drei Bianca Steurer mit einer tollen Leistung in allen drei Disziplinen.

Hole dir die aktuellen Trinews Nachrichten auf dein Device und abonniere unser Service

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

X
X