Triathlon Szene Österreich

Schwimmhallensterben in Österreich

Auf dem sozialen Netzwerk Facebook wurde eine Gruppe gegründet, die die Situation genau verfolgt. Die Gruppe “50 m Schwimmhalle in Innsbruck für uns Tiroler” zeigt auf, worum es geht. Die alte Multifunktionshalle wird demnächst (mit Ende des Winters) nicht mehr weitergeführt. Die Investitionen in eine neue Anlage sind enorm, rechnen sich wenn überhaupt nur auf Jahre. In Zeiten von Sparpaketen in der Politik wird gerne in diesbezüglicher Infrastruktur gespart.

Sah es zuerst danach aus, dass eine neue 50 Meter Schwimmhalle in Innsbruck gebaut wird, kam nun abrupt ein mögliches Ende. Der Initiator der Facebook Seite schreibt in einem aktuellen Beitrag:

RIP innsbrucker schwimmsport!
Gestern habe ich persönlich eine Rede von Herrn Kaufmann gehört , die mich regelrecht schockiert hat! Er sprach im Rahmen der 80 Jahr Feier des SCI über das Projekt 50 m Bahn in Innsbruck. Ganz offen hatt er erklärt, dass die Stadt sich bis 2018 auf die Projekte: Kletterhalle, Leistungszentrum für Turner und das Raiders Football Stadiom geeinigt hat! Der totale Rückzieher unserer Stadtpolitiker!!! Katastrophe! Wo sollen all die Schwimmer hin, wenn unser städtisches Hallenbad Amraserstraße zusperrt? Die Schwimmschulen, Triathleten, Sportschwimmer, Senioren….

Ein ähnliches Bild ist auch in Oberösterreich bekannt, als einige Schwimmbäder kurzerhand geschlossen wurde, weil eine Sanierung zu teuer war.

Tags:

Weiterführende Beiträge

WADA App zur einfacheren Handhabe
Wintertriathlon Auftakt in Tarvis
Menü
X
X
X