Es hätte das erste Triathlon-Großereignis des Jahre 2020 werden sollen. Vieles war bereits angerichtet für eine großartige Premiere der Challenge St. Pölten 2020.

Was den Triathlon Sport weltweit trifft, trifft auch die Challenge St. Pölten: Schweren Herzens sagen die Organisatoren die heurige Veranstaltung am 24. Mai ab – und das mit dem stärksten Starterfeld in der Geschichte des Triathlons in St. Pölten.

„Es ist eine schwierige Zeit für uns alle“, sagt Renndirektor Jürgen Gleiss. „Die Athleten können sich unter den aktuellen Bedingungen nicht optimal vorbereiten und auch die Organisation für uns als Veranstalter ist erschwert“. Die Gesundheit der Athleten hat oberste Priorität. Unter den aktuellen Umständen ist eine Durchführung nicht zu verantworten. „Wir treffen diese Entscheidung in der Gewissheit, dass sie die einzig richtige ist.“, so Veranstalter Christoph Schwarz. „Weil es absehbar ist, dass behördliche Versammlungs- und Einreiseverbote bis dahin noch aufrecht sein werden und, weil wir Triathleten uns als Botschafter der Gesundheit verstehen – und das über die sportlichen Bewerbe hinaus.“

Die geplante Verschiebung in den August ist leider nicht durchführbar. Für die Veranstalter ist diese Situation eine neue Herausforderung. Jetzt heisst es die Werte der Challenge-Family zu leben. Und die heißen: Zusammenhalt und Handschlagqualität gerade dann, wenn’s dick kommt.

Die Athleten bekommen zwei unterschiedliche Möglichkeiten für ihren Startplatz – Transfer auf 2021 oder Abmeldung (inkl. Retournierung des Startgeldes).

Jetzt heißt die Devise: Aufschließen, dranbleiben – und neuen Zug gewinnen! Die Challenge St. Pölten 2021 erfüllt dafür alle Voraussetzungen: „Mit dem uneingeschränkten Commitment der Region. Mit einer der schönsten Radstrecken der Welt durch die Wachau. Mit dem Zusammenhalt der Challenge-Family im Rücken und mit den bewährten Helfern, die St. Pölten laut Umfragen zu einem der best organisierten und beliebtesten Triathlon-Standorte international gepusht haben! „Wir sagen DANKE an alle langjährigen Partner, das Land Niederösterreich und die Stadt St. Pölten und richten mit heute unseren Blick in die Zukunft zu Challenge St. Pölten Triathlon 2021!“, so der Renndirektor.

Wir appellieren an die Loyalität der Athleten mit kleinen Veranstaltern! Sofern es für euch finanziell verkraftbar ist, verzichtet bitte auf die Rückzahlung oder einen Teil eures Startgeldes und unterstützt die Vielfalt der Triathlon Veranstaltungen, die wir in Österreich haben. Danke im Namen der Österreichischen Triathlon Familie.

About the Author: Stefan Leitner

Stefan Leitner ist Herausgeber der Zeitschrift Trinews. Als aktiver Age Group Triathlet konnte er sich mehrmals für den IRONMAN Hawaii qualifizieren und internationale Medaillen in seiner Altersklasse gewinnen. Als Inhaber der Sport und Event Agentur Leitner organisiert Stefan Leitner mit seinem Team die ALOHA SPORT Events. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.

Leave A Comment