Maskenpflicht vor und nach dem Triathlon fällt

Die neuen Lockerungen der letzten Tage sind nun auch in die Handlungsempfehlungen des Österreichischen Triathlonverbandes eingeflossen. Die größte Änderung für Athleten: Der Mund und Nasenschutz vor und nach den Triathlon-Bewerben entfällt. Die entsprechenden Passagen finden sich nicht mehr in den Handlungsempfehlungen an die Veranstalter.

Ganz klar wird aber erwähnt, dass nach derzeitigem Stand ausnahmslos Einzelstarts mit definierten Startzeiten je Athleten für Veranstalter verpflichtend sind. Aktuell werden keine Wettkämpfe mit Rolling Start oder Massenstart genehmigt. Zwischen den einzelnen Starts hat ein Abstand von mindestens 10 Sekunden zu liegen.

Hole dir die aktuellen Trinews Nachrichten auf dein Device und abonniere unser Service

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X
X
X