Challenge Forte Village
Behind the trinews.at scenes

Leiti bloggt: Meine Saisonhighlights 2015

Im Regelfall solltet ihr ab sofort einen Überblick über meine letzte Trainingswoche finden. Neben dem Training werden auch aktuelle Themen angesprochen. Über Feedback und konstruktive Diskussionen im Kommentarbereich freue ich mich natürlich immer!

Training in der KW 8

Nach meinem Halbmarathon im Rahmen der VCM Winterlaufserie am letzten Wochenende stand eine eher lockere Trainingswoche am Programm. Zur Sache ging es erst am Freitag wieder – und da stand gleich ein 400 Meter Schwimmtest am Programm. Kurzfristig konnte ich noch einen Kollegen zum Test motivieren, und so nahmen wir die 400 Meter in Angriff. Gehofft hatte ich, in den Bereich von 05:30 Minuten vordringen zu können. Schlussendlich standen 05:37 Minuten auf der Uhr. Eine Verbesserung von 7 Sekunden im Vergleich zum Dezember. Die Schwimmbereiche habe ich danach über die Seite „Schwimm Trainingsbereiche ermitteln“ neu ermittelt. So könnt auch ihr ganz ohne Hokus Pokus eine Trainingsbereiche für die Schwimmeinheiten ermitteln.

Am Samstag stand eine lockere Radeinheit gefolgt von einem Koppellauf am Programm. Das Wetter hätte zwar zu einer Outdoor Einheit eingeladen, dennoch wurde es noch einmal eine Indoor Einheit. Bei 30 Minuten Kraftausdauer ist für mich die Gefahr einer Verkühlung zu hoch und so ging es ab auf den Spinner. Am Nachmittag belohnten wir uns dafür mit einer gemütlichen Langlauftour in Schöneben. Knapp über 20 Kilometer und zahlreiche Höhenmeter bei herrlichem Sonnenschein. Ein Traum.

Abends gabs eine kleine „Pastaparty“ um die Speicher wieder zu füllen. Am Sonntag standen doch 24 Kilometer Laufen am Programm. Der erste „lange“ Lauf in diesem Jahr. Geworden sind es knapp über 26 Kilometer. War auch notwendig – schliesslich war es Marisas Geburtstag und die köstliche Torte musste „abgelaufen“ werden – es war weniger die Torte, aber mein Versuch einer schöner Deko mit Marzipan scheiterte, und so „musste“ die Rohmasse noch vor dem Frühstück verdrückt werden. Ob das der zusätzliche Turbo für die Laufeinheit war? Roh – Marzipan als Frühstück? Naja … wohl eher nicht (aber gut war es!). Neben dem Marzipan gab es natürlich noch das „trinews.at Powerfrühstück„. Weltklasse! Diesmal kombiniert mit Erdbeeren, Heidelbeeren und Himbeeren.

Meine Highlights im Jahr 2015

Heuer stehen zwei Highlight Bewerbe auf dem Programm. Beim IRONMAN 70.3 Zell am See im vorigen Jahr konnte ich mich für die Heimweltmeisterschaften qualifizieren. Überrascht von der Leistungsdichte in Zell am See ist dies ein besonderer Ansporn, auch wieder mehr an der Spritzigkeit zu arbeiten, um über die Mitteldistanz eine gute Leistung zu bringen. Das zweite Highlight folgt nur wenigen Wochen später beim IRONMAN Barcelona, bei welchem ich mich für den IRONMAN Hawaii 2016 qualifizieren möchte. Als Belohnung gibt es am Tag nach dem Bewerb ein U2 Konzert in Barcelona 😉

Trainingsgruppe auf Garmin Connect

Auf Garmin Connect hat sich eine Trainingsgruppe „Triathleten in Österreich“ gebildet. Wir freuen uns über jedes neue Mitglied. Das kann so richtig anspornen, wenn es einmal nicht so laufen sollte im Training.

Kommentare

Schlagworte
Ekoi

Stefan Leitner

Stefan Leitner hat sich sein Leben lang dem Sport verschrieben - in aktiver wie in passiver Funktion. Als aktiver Age Group Triathlet konnte er sich mehrmals für den IRONMAN Hawaii qualifizieren und internationale Medaillen in seiner Altersklasse gewinnen. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.

Ähnliche Artikel

Close
X
X
X