Triathlon Szene Österreich

Wasle bei XTERRA Südafrika auf dem Podium

Wasle bei XTERRA Südafrika auf dem Podium 1

Bei den Herren belegte der Wiener Michael Szymoniuk den ausgezeichneten 6. Gesamtrang. Den Sieg holte sich Stuart Marais vor Bradley Weiss und Roger Serrano. Szymoniuk im Ziel “Ein großartiger XTERRA Bewerb. Mit meinem 6. Gesamtrang bin ich mehr wie zufrieden. Bedanken möchte ich mich auch bei Sean Tait, der mir seinen Neoprenanzug geliehen hat. Ohne ihn wäre ich heute chancenlos gewesen. Nach dem technisch sehr anspruchsvollen Radkurs war ich erstmals froh, wieder gesund in der zweiten Wechselzone angekommen zu sein. Genialer Wettkampf, den ich sicher wieder einmal bestreiten möchte – jetzt kenne ich ja auch schon die Radstrecke 😉” Michael Strasser kam auf Rang 27 ins Ziel.

Carina Wasle war mit ihrer Leistung nicht ganz zufrieden, konnte die Saison dennoch mit einer Podiumsplatzierung starten. Nach Rang 2 im Vorjahr belegte sie heuer den ausgezeichneten 3. Gesamtrang. “Nach einigen Wochen sehr hartem Training wollten meine Beine heute eigentlich einen Ruhetag einlegen. Nicht die besten Voraussetzungen für einen Wettkampf. Das war heute nicht meine beste Leistung, aber der Bewerb in Südafrika ist einfach großartig. Nun habe ich wieder Lust auf mehr.” so die Kundlerin, die sich nur Flora Duffy und Mari Rabie geschlagen geben musste. Die Oberösterreicherin Sandra Koblmüller belegte bei den Damen den 5 Gesamtrang. Auch bei ihr standen die Vorzeichen vor dem Wettkampf nicht zum Besten. Auf dem Weg nach Südafrika ging ihr Mountainbike verloren und so musste sie den Bewerb mit einem Ersatzrad in Angriff nehmen. Einmal mehr überzeugte Sandra Koblmüller mit der schnellsten Laufzeit im Damenfeld und liess mit 57:17 Minuten auch zahlreiche Männer hinter sich.

Tags: ,

AKTUELLES

Weiterführende Beiträge

Anmeldung zum Triathlon in Ober Grafendorf
Yvonne Van Vlerken lehnt Österreichische Staatsbürgerschaft ab
Menü
X
X
X