Ekoi
Behind the trinews.at scenes

Leiti bloggt: Back on track

Eine tolle Trainingswoche liegt wieder hinter mir. Am Mittwoch stand eine klassische „60 Minuten Spinner“ Trainingseinheit am Programm. Ich liebe diese Einheiten. Kurz und knackig mit viel Qualität. Es bedarf allerdings schon einiger Überwindung, in den frühen Morgenstunden Gas zu geben. Die Einheit macht allerdings nur Sinn, wenn man auch dazu bereit ist, sich zu 100% zu quälen – wenn es darauf ankommt. Als Belohnung gab es im Anschluss frisch gepressten Karottensaft – lecker!

Frisch – darauf kommt es an! Nach dem Genuß von Mangos, Papayas, Passionsfrüchten, … auf Hawaii habe ich mir schwer getan, das Obst auch bei uns zu „genießen“ – schmeckt es doch einfach, ähm, „geschmackslos“ bei uns. Aber nicht überall. „Leider“ gibt es bei uns in der Nähe einen Obsthändler, der Flugmangos und Flugpapayas anbietet – Geschmack wie auf Hawaii garantiert! Einzig am Preis merkt man den Unterschied zwischen Linz und Hawaii…

Am Samstag ging es dann erstmalig wieder auf die Laufbahn. Nach einem doch anspruchsvollen Schwimmtraining warteten 10×800 Meter mit 200 Meter Trabpause auf mich. Zuvor aber noch zum Schwimmtraining. Gewünscht wurden 100 Meter – 200 Meter – 400 Meter und 800 Meter im Bereich GA2 / EB mit je 30 Sekunden Pause. Schlimm, wenn man sich nach den 200 Metern schon fragt, wie man die 400 Meter schaffen sollte. Und im Hinterkopf warten ja auch noch die 800 Meter in besagtem Tempo! Toll das Gefühl danach, wenn man es trotzdem geschafft hat 😉 Aber warum die „Angst“ im Kopf, wenn es nach 200 Metern schon hart ist? Egal, da muss man eben durch. Kopf aus bzw. Kopf runter und schwimmen …

Auf der Laufbahn hatte ich glücklicherweise Unterstützung. Erstmalig wurde mit der neuen GoPro 4 gespielt, während ich eine Runde nach der anderen zog. Die Erkenntnis? 800 Meter werden nach 500 Metern hart 😉

Wie bereits am Samstag gab es auch Sonntag Früh unser Powerfrühstück. Diesmal mit Himbeeren und Heidelbeeren verfeinert. Lecker! Und gibt wirklich Power für das Training danach. Zum letzten mal in der Wintersaison ging es am Sonntag zum Langlaufen nach Schöneben. Nächstes Wochenende steht im Prater ein 14 Kilometer Wettkampf am Programm und übernächstes Wochenende sitzen wir bereits auf Mallorca auf den Rädern. Nach dem Langlaufen stand ein Basis Grundlagentraining am Programm. Krönender Abschluss waren dann

Für die richtige Pflege meiner Langlaufskier werde ich diese noch „einsommern (Seite 2 des Artikels)“ lassen. Schließlich möchte ich auch im nächsten Jahr noch Freude daran haben, und vielleicht geht sich ja ein Start bei dem einen oder anderen Wintertriathlon aus? 😉

Unsere „Triathleten in Österreich“ Gruppe auf GARMIN Connect wächst auch schön stetig an. Schön zu sehen, wie fleissig trainiert wird. Das wirkt richtig motivierend, den Jungs und Mädls virtuell beim Training zuzusehen 😉

Schlagworte
Challenge Forte Village

Stefan Leitner

Stefan Leitner hat sich sein Leben lang dem Sport verschrieben - in aktiver wie in passiver Funktion. Als aktiver Age Group Triathlet konnte er sich mehrmals für den IRONMAN Hawaii qualifizieren und internationale Medaillen in seiner Altersklasse gewinnen. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.

Ähnliche Artikel

Close
X
X
X