Kein Erfolg: OÖTRI Crowdfunding ohne Erfolg

Der Oberösterreichische Triathlonverband war auf der Suche nach 6.000 Euro für vier Wahoo Kickr für die Nachwuchsathleten. Über die Crowdfunding Plattform “I believe in you” sollte das Budget gestemmt werden.

Inklusive dem Sponsoring der Oberösterreichischen Versicherung erreichte der Oberösterreichische Triathlonverband diese Summe allerdings nicht. Lediglich 920 Euro wurden über die Plattform gespendet.

Während sich heimische Age Group Athleten erfolgreich ihre Träume von der IRONMAN World Championship, ihren Start beim IRONMAN Austria oder die XTERRA Weltmeisterschaft finanzieren, stocken die Projekte der Verbände und Kaderathleten. Wir haben mit Social Media und Crowdfunding Experten gesprochen. Das Fazit ist eindeutig: Ein Großteil der Spenden an die Age Group Athleten kommt aus dem erweiterten familiären Umfeld und dem Freundeskreis. Des weiteren wird intensiv auf den gut bespielten Social Media Kanälen der Age Group Athleten geworben. Der Oberösterreichische Triathlonverband versuchte es anfangs mit acht Facebook Postings innerhalb kürzester Zeit, lag danach allerdings keinen weiteren Fokus auf die Bewerbung. Auch die Kaderathleten standen auf ihren Social Media Kanälen – so sie denn über einen Verfügen – nicht hinter dem Projekt und teilten die Beiträge kaum.

Aktuell kämpfen noch Julia Hauser um eine Finanzierung für ihren geplanten Weg zu den Olympischen Spielen und Peter Luftensteiner über eine Finanzspritze bei seinem Comeback.

Hole dir die aktuellen Trinews Nachrichten auf dein Device und abonniere unser Service

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X
X
X