Ekoi
Triathlon Szene Österreich

Hütthaler und Lorber siegen am Faaker See

Wie im letzten Jahr meinte es der Wettergott auch heuer nicht gut mit den Kärtnern. Dennoch boten die Veranstalter einen tollen Bewerb und meisterten auch diese Hürde.

Über 500 Athleten gingen bei einem der größten Triathlonbewerbe Österreichs an den Start. Als erster Athlet aus dem Faaker See stieg der Oberösterreicher Andi Prem. Knapp zwei Minuten dahinter stieg Christoph Lorber aus dem Wasser. Mit nochmals zwei Minuten Rückstand kam Christoph Schlagbauer aus dem warmen See. Auf dem Rad gab Christoph Schlagbauer das Tempo vor. Vier Runden galt es um den Faaker See zu bewältigen. Während es zu Beginn eher flach losgeht, warten bei der Hälfte der Runde zwei Anstiege auf die Athleten. Schlagbauer schloss mit der schnellsten Radzeit zu den Führenden auf. Beim abschliessenden 10 Kilometer Lauf war es Christoph Lorber, der mit der schnellsten Laufzeit seinen Sieg und damit die Titelverteidigung fixierte. Nur 18 Sekunden dahinter kam Christoph Schlagbauer bei seinem letzten Vorbereitungswettkampf vor dem IRONMAN 70.3 Zell am See ins Ziel. Rang 3 ging an Markus Polka.

Bei den Damen dominierte Lisa Hütthaler alle drei Disziplinen. Sie belegte Rang 6 in der Gesamtwertungund zeigte einmal mehr ihre Dominanz am Rad. Nur 8 Herren konnten die 40 Kilometer schneller zurücklegen wie Hütthaler. Mit über 17 Minuten Vorsprung siegte Hütthaler in ihrer Generalprobe vor den IRONMAN 70.3 Weltmeisterschaften in Kanada vor der Slowenin Anja Rugelj und Astrid Magnet.

Schlagworte
Ekoi

Stefan Leitner

Stefan Leitner hat sich sein Leben lang dem Sport verschrieben - in aktiver wie in passiver Funktion. Als aktiver Age Group Triathlet konnte er sich mehrmals für den IRONMAN Hawaii qualifizieren und internationale Medaillen in seiner Altersklasse gewinnen. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.

Ähnliche Artikel

Close
X
X
X