Start Triathlon Szene Triathlon Szene Österreich Gelungene Premiere für Traismauer Triathlon

Gelungene Premiere für Traismauer Triathlon

Einen tollen Einstand feierte die Premiere des Traismauer Triathlon im Österreichischen Triathlonveranstalter-Kalender. Über 300 Athleten folgten dem Ruf der Firma Bestzeit, Organisator der Challenge St. Pölten, nach Niederösterreich um in Traismauer über die Sprint und Olympische Distanz – die seit kurzem auf den Namen „Standard Distanz“ hört – die Sieger zu küren.

Bei 24 Grad im Wasser und knapp über 26 Grad Lufttemperatur wurde im Traismauer Badesee ohne Neoprenanzug geschwommen. Als erster Athlet entstieg Tanja Stroschneider nach zwei Runden dem See. Gefolgt von den schnellsten Herren des Tages. Michael Weiss und Niko Wihlidal. Auf dem Rad zeigte Michael Weiss einmal mehr eine Stärke. Der Gumpoldskirchner, der nur „auf Abruf“ startete und jederzeit mit einem Anruf seiner schwangeren Lebensgefährtin rechnete, blieb als einziger Athlet unter der Stundenmarke. Zweimal mussten die Athleten über die Olympische Distanz den Anstieg nach Krustetten fahren. Dem nicht genug, führte die Strecke am „Gipfel“ der Challenge St. Pölten Strecke noch einmal links den Berg hoch. Doch das Panorama entschädigte mit Ausblicken über die Wachau und St. Pölten selbst die härtesten Triathleten. Nach der ersten Runde wurde der Führende Michi Weiss vom Führungsmotorrad sowie dem Kamerateam falsch geleitet und verpasste dadurch eine drei Kilometer lange Schleife. Die Veranstalter fanden noch während dem Bewerb eine Lösung, mit der die beiden absoluten Spitzenreiter zufrieden waren. Michi Weiss hatte auf der 11,8 Kilometer langen Laufstrecke eine zusätzliche Runde zurückzulegen. Das Preisgeld wurde unter beiden Athleten geteilt. „Wir möchten uns sehr herzlich bei den beiden absoluten Sportsmännern bedanken, die sich während dem Bewerb gegenseitig Respekt zollten, die Leistung des jeweils anderen anerkannten und den wahren Triathlon-Spirit zeigten,“ freute sich Christoph Schwarz vom Organisationsteam.

Während die Athleten vier kurzweilige Runden mit einem Stimmungsnest im Zielbereich und schattigen Abschnitten durch den Wald zurücklegten, legte Michael Weiss eine extra Runde ein. „Normalerweise rechne ich mit einer Zeit um die 36 Minuten. Hier war ich über 50 Minuten unterwegs, das hat mich energetisch ausgelaugt, da ich Verpflegungstechnisch nicht darauf ausgerichtet war,“ erklärte Weiss im Ziel seine Laufzeit. Mit 43 Sekunden Vorsprung holte sich Weiss den Sieg vor Niko Wihlidal und Michael Reithmayr.

Bei den Damen siegte Tanja Stroschneider vor Simone Fürnkranz und Kamila Polak.

Über die Sprintdistanz gewannen Patrick Rapp und Ursula Kirchberger.

Der Traismauer Triathlon feierte eine gelungene Premiere und ist ein wunderbarer Nachfolger für den Krems Triathlon. Die Radstrecke ist sportlich anspruchsvoll und landschaftlich wunderschön. Das Problem des Windschattenfahren war aufgrund der Streckenführung nicht gegeben.

Stefan Leitnerhttps://www.trinews.at
Stefan Leitner hat sich sein Leben lang dem Sport verschrieben - in aktiver wie in passiver Funktion. Als aktiver Age Group Triathlet konnte er sich mehrmals für den IRONMAN Hawaii qualifizieren und internationale Medaillen in seiner Altersklasse gewinnen. Als Inhaber der Sport und Event Agentur Leitner organisiert Stefan Leitner mit seinem Team die ALOHA SPORT Events.Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.
6,784FansGefällt mir
1,057FollowerFolgen
0AbonnentenAbonnieren
X
X
X