Favoritensiege in Phuket

Nach knapp über 30 Minuten stieg Eva Wutti auf Rang 15 liegend aus dem Wasser und startete auf ihrer Paradedisziplin, dem Radfahren, den Angriff auf das Spitzenfeld. Nach 50 Kilometer lag Wutti bereits auf Rang 5 – Tendenz weiter steigend. Doch nach einem Sturz musste sie die Verfolgungsjagd und auch den Wettkampf abbrechen. Körperlich geht es Wutti wieder gut, mental nagt sie etwas an der Aufgabe.

Der Sieg ging an die frisch gebackene IRONMAN 70.3 Weltmeisterin Melissa Rollison aus Australien. Mit über 23 Minuten Vorsprung demolierte sie auch die Konkurrenz und ließ zu keinem Zeitpunkt daran Zweifel aufkommen, dass sie sich den Sieg sichern wird. Der schnellste Radsplit ging an die auf Rang Zwei ins Ziel laufende Triathlon Altmeisterin Natasche Badmann. Ein gehöriges Lebenszeichen der 45-jährigen Schweizerin. Rang Drei ging an die Tschechin Radka Vodickova.

Ein ähnliches Bild auch bei den Herren. Michael Raelert lag nach dem Schwimmen nur einen Wimpernschlag hinter der Spitze. Zeigte auch auf dem Rad immer wieder seine Stärke und holte auf der abschliessenden Halbmarathon Strecke noch einen Vorsprung von über 5 Minuten auf die Konkurrenz heraus.

Raelert siegte vor den beiden Australiern Richie Cunningham und Paul Matthews.

Den Sieg in der Altersklasse M35-39 sicherte sich Matthias Buxhofer.

Ergebnis Österreicher

Matthias Buxhofer 04:18:44 Stunden
Roman Joe Widlak, 04:50:45 Stunden
Sabine Kempter, 05:01:42 Stunden
Robert Schmid, 05:07:11 Stunden

Ergebnis Damen

1. Melissa Rollison (AUS) 4:17:01 (27:32-2:26:39-1:19:43)
2. Natascha Badmann (SUI) 4:30:42 (30:00-2:26:01-1:30:57)
3. Radka Vodickova (CZE) 4:34:50 (26:13-2:39:04-1:26:25)
4. Emma-Kate Lidbury (GBR) 4:36:09 (26:47-2:35:02-1:30:54)
5. Tamsin Lewis (GBR) 4:36:14 (28:29-2:36:47-1:27:45)
6. Michelle Wu (AUS) 4:38:27 (28:00-2:36:56-1:29:37)
7. Katja Rabe (GER) 4:40:34 (28:16-2:37:18-1:31:59)
8. Belinda Granger (AUS) 4:41:10 (27:29-2:34:03-1:35:56)
9. Janine Sax (USA) 4:42:57 (27:53-2:36:58-1:34:57)
10. Amanda Stevens (USA) 4:45:41 (24:12-2:39:52-1:37:51)

Ergebnis Herren
1. Michael Raelert (GER) 3:51:36 (23:34-2:14:17-1:11:14)
2. Richie Cunningham (AUS) 3:57:16 (23:55-2:14:07-1:16:44)
3. Paul Matthews (AUS) 3:58:24 (23:39-2:14:13-1:18:02)
4. Timothy Reed (AUS) 3:59:57 (24:08-2:19:35-1:13:29)
5. David Dellow (AUS) 4:01:11 (23:38-2:14:07-1:20:44)
6. Massimo Cigana (ITA) 4:01:54 (28:21-2:14:25-1:16:20)
7. Paul Ambrose (AUS) 4:02:18 (24:12-2:13:42-1:21:52)
8. Matt Reed (USA) 4:05:14 (23:37-2:17:00-1:21:30)
9. Joshua McHugh (AUS) 4:06:04 (24:06-2:13:58-1:24:49)
10. Alessandro Degasperi (ITA) 4:07:18 (24:28-2:22:27-1:17:33)

Hole dir die aktuellen Trinews Nachrichten auf dein Device und abonniere unser Service

Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind offen.

X
X
X