Coronavirus: ITU verschiebt Mixed Relay Qualifikationswettkampf

Die International Triathlon Union hat in Absprache mit der chinesischen Triathlon-Föderation (CTSA) beschlossen, den olympischen Qualifikationsbewerb für den Mixed Relay Bewerb von Chengdu in die Stadt Valencia (Spanien) zu verlegen, da der Ausbruch des Coronavirus 2019-nCoV Virus weiterhin ungewiss ist in China.

Der Qualifikationsbewerb für den Mixed Relay Bewerb in Chengdu sollte am 9. Mai stattfinden. Am folgenden Tag sollte ebenfalls in Chengdu ein Weltcup-Bewerb stattfinden. Beide Veranstaltungen sind Teil der Olympiaqualifikation. Die ITU hat gemeinsam mit den Veranstaltern entschieden, das Mixed-Relay-Event am 1. Mai nach Valencia zu verlegen. Dies ist die letzte Gelegenheit für die nationalen Olympischen Komitees, einen direkten Startplatz für den Mixed-Relay Bewerb bei denOlympischen Spiele in Tokio zu erobern.

Der Chengdu-Weltcup 2020 wird auf einen späteren Zeitpunkt in der Saison verschoben.

Die ITU und der Chinesische Triathlonverband werden in den kommenden Wochen einen neuen Termin für die neu geplante Veranstaltung bekannt geben. Aufgrund der Umstände erwägt die ITU auch, das Teilnehmerlimit von 65 Startern bei Weltcupbewerben zu erhöhen.

Hole dir die aktuellen Trinews Nachrichten auf dein Device und abonniere unser Service

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X
X