Challenge Forte Village
Triathlon Szene Österreich

Ceplak und Stroschneider waren in Velden die Schnellsten

Der Wettergott meinte es mit dem Verein Sport am Wörthersee nicht unbedingt gut. Sturm und Regen machte das Antreten von über 500 Sportlern auf der olympischen Distanz, MySolar Super Sprint Triathlon und Cross Kids Cup nicht einfach. „Die Athleten haben trotz der widrigen Umstände alles gegeben. Die Leistungen Aller waren überragend“, bilanziert Sport am Wörthersee-Obmann Werner Uran, der sich auch über Starter aus Kroatien, Polen und Russland freuen durfte.

Velden Triathlon

Den Velden Triathlon konnte diesmal Peter Ceplak (Bike und Radsportclub Lavanttal; 1:59:33) für sich entscheiden. „Er war die Überraschung des Tages. Peter ist ein guter Athlet, aber mehr als zweite und dritte Plätze konnte er bisher nicht verbuchen. Ich freue mich für ihn, dass er gewonnen hat“, sagt Uran. Ceplak machte vor allem beim Laufen viel Zeit gut. Platz zwei ging an Markus Polka vom Pewag Racing Team (2:00:18). Er verwies Massimo Köstl (HSV Triathlon Kärnten) auf den dritten Platz (2:01:18). Ex-ÖSV Adler Martin Koch feierte beim Velden Triathlon Premiere. Mit einer Zeit von 2:35:21 wurde er 14. in der Klasse M30-34.

Bei den Damen triumphierte die Lavanttalerin Tanja Stroschneider (Nora Racing Team). Sie verbuchte eine Siegerzeit von 2:07:17. „Tanja hat wirklich ein tolles Rennen abgeliefert“, so Uran. Hinter der Lavanttalerin fand sich Constance Mochar (Schwimm Aktiv Club; 2:14;43) auf Platz zwei wider. Rang drei enterte Frederika Bazzocchi (Poolsport Trieste; 2:15;40).

Kommentare

Schlagworte
Ekoi

Stefan Leitner

Stefan Leitner hat sich sein Leben lang dem Sport verschrieben - in aktiver wie in passiver Funktion. Als aktiver Age Group Triathlet konnte er sich mehrmals für den IRONMAN Hawaii qualifizieren und internationale Medaillen in seiner Altersklasse gewinnen. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.

Ähnliche Artikel

Close
X
X
X