Triathlon Matte
IRONMAN Hawaii 2016

Wattwerte der Profi Athleten bei den IRONMAN World Championship 2016

Michael Weiss (SRM)

In den ersten beiden Stunden hatte Weiss seinen Rückstand aus dem Wasser aufzuholen. In dieser Zeit „drückte“ der Gumpoldskirchner durchschnittlich 328 Watt, bzw. 4,05 Watt/kg und fuhr 41,1 km/h. Die entspricht einem Intensitätsfaktor von 0,80 (Gleichbedeutend mit 80 % seiner FTP Leistung).

Ben Hoffman (Quarq)

Auf den 180 Kilometern kam Ben Hoffman auf durchschnittlich 253 Watt (3,38 Watt/kg). Am Anstieg nach Hawi kämpfte er mit 311 Watt bzw. 4,16 Watt/kg und kam dabei auf eine Geschwindigkeit von 31,2 km/h

Frederik Van Lierde (Rotor)

Van Lierde teilte sich seine Kraft auf der Radstrecke sehr gut ein. Durch ideales Pacing war er in der Lage, in der letzten Stunde gegen den Wind Richtung Kona 5 Watt mehr zu fahren wie in der ersten Stunde. Nach einem relativ frühen Penalty kam er auf durchschnittlich 315 Watt. Am Anstieg nach Hawi fuhr der Belgier 341 Watt bzw. 4,76 Watt/kg. Über die 180 Kilometer fuhr Van Lierde durchschnittlich 295 Watt bzw. 4,12 Watt/kg.

Lionel Sanders (PowerTap)

Sanders kam auf beeindruckende 306 Watt Normalized Power über die 180 Kilometer und legte diese mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 40,6 km/h zurück. Trotz der hohen Wattzahl entspricht dies nur 77 % seiner FTP – jener Leistung, der er in der Lage ist eine Stunde konstant zu halten.

Schlagworte
Triathlon Matte

Stefan Leitner

Stefan Leitner hat sich sein Leben lang dem Sport verschrieben – in aktiver wie in passiver Funktion. Als aktiver Age Group Triathlet konnte er sich mehrmals für den IRONMAN Hawaii qualifizieren und internationale Medaillen in seiner Altersklasse gewinnen.

Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.

Ähnliche Artikel

Close
X
X