Ekoi
Material

Leistungsteigerung durch temperaturregulierende Bekleidung

Eine Blindstudie der University of Colorado hat gezeigt, dass durch eine Begrenzung des Kerntemperaturanstiegs während des Trainings mit Hilfe der innovativen Dry Cooling-Technologie, die Energieeffizienz und Leistung drastisch steigt. Keine andere passiv kühlende Gewebetechnologie kann nachweislich die menschliche Leistung oder die Fähigkeit des Körpers zur Kerntemperaturregulierung erhöhen.

Verfasser der Studie mit dem Titel „Vorteilhafte Effekte der Kühlung während des nicht-stationären Radfahrens bei konstanter Kraft“ an der University of Colorado in Boulder sind die Physiologen Eric P. Homestead, Benjamin J. Ryan, Jesse A. Goodrich und Professor William C. Byrnes. Als Erstautor stellte Homestead die Ergebnisse letzte Woche auf der 63. Jahresversammlung des American College of Sports Medicine in Boston vor.

Die Studie weist wissenschaftlich nach, dass die Technologie

  • die Leistung von Sportlern an der anaeroben Schwelle verbessert;
  • während des Trainings die Kerntemperatur senkt;
  • die Effizienz steigert, sodass ein Sportler für die gleiche Arbeit weniger Energie benötigt;
  • die Anstiegsrate der Kerntemperatur verringert.

Warum die Kerntemperatur so wichtig ist

Die Regulierung der Kerntemperatur ist ein Schlüsselfaktor für Leistung und Effizienz. Es bietet sich an, hierfür die internen Kühlmechanismen des Körpers zu maximieren (Verdunsten von Schweiß), um den Anstieg der Kerntemperatur zu reduzieren. Das neue MISSION VaporActive Baselayer Shirt mit der 37.5-Technologie hilft, die Körperkerntemperatur von Sportlern an der anaeroben Schwelle gering zu halten. Wenn Sportler also dieses Shirt tragen, können sie bei gleichem Kraftaufwand länger Leistung erbringen.

Gemessen kann die Kerntemperatur unter anderem mit dem Cosinuss One werden.

Studienprotokoll

In der Studie wurden drei verschiedene Fälle untersucht, um die Auswirkungen von Kühlung auf die physiologischen Indikatoren von menschlichen Testsubjekten zu bestimmen. Untersucht wurden ein herkömmliches feuchtigkeitsabsorbierendes t-Shirt, das bei allen großen Herstellern von Sportkleidung erhältlich ist, ein ansonsten gleichwertiges MISSION VaporActive Baselayer Shirt mit der 37.5-Technologie, eine Kühlweste und -ärmel. Die zwei Shirts wurden für Teilnehmer und Forscher unkenntlich gemacht. Die Sportler wurden gebeten, auf einem Standrad ein konstantes und zu ansteigender Erhitzung führendes Trainingsniveau zu halten. Jedes Kleidungsstück führte zu einer andere Kühlungsstufe. Die Sportler wurden vor, während und nach dem Training auf eine ganze Reihe verschiedener physiologischer Parameter getestet. Kerntemperatur, Hauttemperatur, Schwitzrate, Sauerstoffaufnahme, Kohlendioxidausstoß und Blutspiegel wurden strengstens überwacht und gemessen.

Wir konnten uns im Rahmen des IRONMAN Austria-Kärnten – bei dem es in den Tagen vor dem Wettkampf sehr heiss war – selbst von den Produkten der Firma Mission überzeugen. Im feuchten Zustand halten die Produkte angenehm kühl. Und das über eine Dauer von etwa einer Stunde.

 

Kommentare

Schlagworte
Ekoi

Stefan Leitner

Stefan Leitner hat sich sein Leben lang dem Sport verschrieben - in aktiver wie in passiver Funktion. Als aktiver Age Group Triathlet konnte er sich mehrmals für den IRONMAN Hawaii qualifizieren und internationale Medaillen in seiner Altersklasse gewinnen. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.
Close
X
X
X