Ekoi
Triathlon Szene Österreich

World Triathlon Serie mit letztem Stop in London

2016 wird die World Triathlon Serie von London nach Leeds übersiedeln. Leeds ist die Heimatstadt der Brownlee Brüder und ebenbürtiger Nachfolger für London. 2015 markiert der World Triathlon Event in London den Beginn der zweiten Hälfte der Weltmeisterschaftsserie. Der Bewerb in London wird als Sprintdistanz Bewerb ausgetragen. Die Athleten schwimmen 750 Meter im Serpentine Lake im Hyde Park. Danach geht es über 4 Runden zu je 5 Kilometern durch den Hyde Park. Die letzten 5 Laufkilometer werden in zwei Runden zurückgelegt.

Jagd nach Gwen Jorgensen

Nach den bisherigen Ergebnissen der Saison gibt es eine klare Favoritin in London. Die Amerikanerin Gwen Jorgensen geht heuer ungeschlagen in den nächsten Weltmeisterschaftsbewerb und möchte ihren Titel in London aus dem Vorjahr verteidigen. Mit 9 Siegen in Serie sollte man meinen, Jorgensen brauche den Sieg in London nur abzuholen, aber die letzten Jahre zeigten auch unterschiedliche Ergebnisse für die Amerikanerin. So stehen neben zwei Podestplatzierungen auch ein Sturz im Jahr 2013 zu buche, der ihre damalige Saison beendete.

In diesem Rennen 2013 war es die Britin Non Stanford, die sich den Sieg holte. Dieser sollte allerdings auch das letzte bedeutende Ergebnis der Britin für 20 Monate bleiben, ehe sie am letzten Wochenende beim Weltcupbewerb in Yokohama in die Top 10 lief. Neben Stanford wird auch die Bronzemedaillengewinnerin der Commonwealth Games Vicky Holland am Start stehen. Holland holte sich beim World Triathlon Serie Bewerb in Cape Town den Sieg.

Keine Frage, die Nation der Stunde im Damen Triathlon sind die Amerikanerinnen. 60 Prozent der Podiumsplatzierungen 2015 gingen auf das Konto von Gwen Jorgensen, Katie Zaferes und Sarah True. Im Vorjahr holte sich Sarah True in London Rang 2.

Immer gefährlich ist auch die Neuseeländerin Andrea Hewitt. Aus Österreich sind Sara Vilic mit Startnummer 35 und Julia Hauser mit Startnummer 52 am Start. Lisa Perterer lässt nach zahlreichen Bewerben in den letzten Wochen den World Triathlon Serie Bewerb aus und bereitet sich gerade in einem Trainingsblock auf die anstehenden Bewerbe vor.

Die Damen starten am Sonntag, 31. Mai um 17:45 Uhr

Brownlees wollen den Heimsieg

Sprint Bewerbe haben in den letzten Monaten durchwegs unterschiedliche Gesichter gezeigt. Mit Mario Mola, Alistair Brownlee, Jonathan Brownlee, Vincent Luis und Richard Murray lässt sich keine Vorhersage über das Podium treffen. Alle Athleten überzeugen mit ihrem Speed und es kommt auf die kleinste Kleindigkeit an, die entscheidet.

Mario Mola wird in Abwesenheit von Javier Gomez mit der Startnummer 1 in den Bewerb gehen. Mola feirte hier bereits über die Sprintdistanz im Vorjahr einen Sieg und holte sich auch beim Bewerb in Abu Dhabi Rang 1. Mola hat heuer alle Bewerbe der World Triathlon Serie bestritten, während Jonathan Brownlee die letzten beiden Bewerbe ausgelassen hat, um einen Trainingsblock einzulegen

Während in den letzten Jahren das Feld immer dicht beisammen blieb, bietet das Sextet mit Richard Varga, den Brownlee Brüdern Dorian Conix, Aurelen Paphael und Igor Polyansky heuer die Möglichkeit für einen Ausriss auf dem Rad. Diese Herren werden wohl mit etwas Abstand vor Mario Mola aus dem Wasser steigen und alles unternehmen, um den Spanier nicht näher kommen zu lassen.

Luis Knabl wird mit Startnummer 34 der einzige Vertreter Österreichs in England sein

Die Herren starten am Sonntag, 31. Mai um 16:05 Uhr

 

Schlagworte
Challenge Forte Village

Stefan Leitner

Stefan Leitner hat sich sein Leben lang dem Sport verschrieben - in aktiver wie in passiver Funktion. Als aktiver Age Group Triathlet konnte er sich mehrmals für den IRONMAN Hawaii qualifizieren und internationale Medaillen in seiner Altersklasse gewinnen. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.

Ähnliche Artikel

Close
X
X
X