Waldmüller geht auf Punktejagd

Nach einer kurzen Trainingsauszeit und dem Wiedereinstieg in das Training geht Lydia Waldmüller am kommenden Wochenende beim ITU Triathlon Weltcupbewerb in Tongyeong (Korea) an den Start.

Besonders interessant in Korea ist die anspruchsvolle Radstrecke. 5 Runden zu je 8 Kilometer sind zurückzulegen. Dabei geht es auch über zwei Anstiege zu 13 bzw. 15 Prozent. Neben dem World Championship Bewerb in Kitzbühel sicher eine der anspruchvollsten Radstrecken im Triathlon Weltcup über die Olympische Distanz.

Für Waldmüller geht es um eine erste Standortbestimmung nach ihrer Trainingspause und um wichtige Punkte in der ITU Punkteliste. Die letzten ITU Punkte von Waldmüller stammen vom 10. Juli. Aktuell liegt die Wienerin auf Rang 147. Mit einer guten Platzierung in Korea kann sie allerdings einen grossen Sprung nach vorne machen.

Lisa Perterer überlegte kurz einen Start und erhielt seitens des Österreichischen Bundesheeres auch eine weitere Dienstfreistellung. Der logistische Aufwand für den Transport von Mexiko nach Korea war allerdings innerhalb der kurzen Frist zu gross. So entschied sich Perterer, den Start in Korea auszulassen und stattdessen neben ihrer Grundausbildung beim Heer sich in Österreich auf den nächsten Start beim Weltcupbewerb in Kolumbien vorzubereiten.

Hole dir die aktuellen Trinews Nachrichten auf dein Device und abonniere unser Service

Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind offen.

X
X
X