Gelungenes Comeback von Waldmüller

Nach einer Trainingspause im Sommer und einem intensiven Trainingsblock mit ihren Vereinskollegen startete Lydia Waldmüller am Samstag beim ITU Weltcupbewerb im koreanischen Tongyeong. Als einzige Österreichische Starterin ging es für Waldmüller um eine erste Standortbestimmung.

Nach etwas Rückstand im Wasser fuhr Waldmüller in der zweiten Radgruppe auf der anspruchsvollen Radstrecke und teilte sich den Wettkampf ausgezeichnet ein. Mit einer der besten 10 Kilometer Laufzeiten im Bewerb lief Waldmüller noch auf Rang 24 nach vorne. Waldmüller benötigte für die 10 Kilometer 37:25 Minuten – genau 2 Minuten mehr wie die spätere Siegerin Jessica Harrison aus Frankreich. Rang zwei ging an Aileen Morrison (IRE) vor der Spanierin Zurine Rodriguez.

Hole dir die aktuellen Trinews Nachrichten auf dein Device und abonniere unser Service

Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind offen.

X
X
X