Waldmüller erstmals auf Olympiakurs

“Aufgegeben werden nur Briefe” – “Totgesagte leben länger” – das kann man auch über die Olympiaqualifikation von Lydia Waldmüller sagen. Die junge Wienerin scheint mit dem heutigen Datum (22. April) erstmalig in den Olympiaplätzen auf. Möglich machte dies die starke Leistung und die beiden Siege in den letzten Wochen.

Nach den Erfolgen in den letzten Wochen belegt Lydia Waldmüller im aktuellen Olympiaranking Platz 51 von 55 und hat nach derzeitigem Stand einen Startplatz für die olympischen Sommerspiele in London in der Tasche. „Jetzt gilt es den Platz zu verteidigen“, ist sich die Wienerin kommender harter Wettkämpfe bewusst. „Es stehen noch drei Wettkämpfe bis Ende Mai am Programm, bis dahin gilt es kühlen Kopf zu bewahren und die bestmöglichen Leistungen abzurufen.

Das voraussichtliche Programm für Waldmüller in den nächsten fünf Wochen:

– Weltcup Huatulco/MEX, 6. Mai;

– World Triathlon Serie San Diego/USA; 11. Mai;

– World Series Madrid/Spanien; 26. Mai;

Hole dir die aktuellen Trinews Nachrichten auf dein Device und abonniere unser Service

Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind offen.

X
X
X