Triathlon Szene Österreich

Steger siegt bei Waldviertler Eisenmann

Nachdem Thomas Steger im Vorjahr im Waldviertel einen neuen Streckenrekord aufstellte, führte der Sieg auch heuer wieder über den sympathischen Tiroler. Nach dem Schwimmen und Radfahren musste Steger allerdings – ungewohnt für ihn – etwas Rückstand auf seinen Teamkollegen vom Pewag Racing Team gut machen. Nach den beiden ersten Disziplinen führte nämlich der Salzburger Daniel Niederreiter das Feld an.

Mit der absolut schnellsten Halbmarathonzeit von 01:30 Stunden sicherte sich Steger aber schlussendlich erneut den Sieg in Litschau vor Daniel Niederreiter. Das Podium komplettierte der Ungar Zoltan Petsuk.

Bei den Damen konnte sich diesmal die Tschechin Eva Potuckova gegen gegen die österreichische Mitteldistanz-Staatsmeisterin Simone Fürnkranz durchsetzen. Beim Trumer Triathlon lief Simone Fürnkranz noch kurz vor Potuckova über die Ziellinie. Rang Drei ging an die Deutsche Renata Forstner.

Sieger sind beim Waldviertler Eisenmann allerdings all jene Athleten, die bei den harten Bedingungen gestern ins Ziel gekommen sind. Ausreichend Verpflegungsstellen wurden von den Veranstaltern zur Verfügung gestellt, um in dieser Hitzeschlacht bestehen zu können. Bis zu 8 Trinkflaschen tranken die Athleten auf der 90 Kilometer Radrunde, die gespickt mit 1.200 Höhenmetern auch ohne Hitze bereits den Athleten alles abverlangt.

Qualifikationsbewerb für Challenge Walchsee Europameisterschaften

Der Waldviertler Eisenmann galt als vorletzter Qualifikationsbewerb für die Triathlon Europameisterschaften über die Mitteldistanz im kommenden Jahr. Für die ersten rei Athleten jeder Altersklasse gab es die begehrten Slots.

Wer sich die Qualifikationsplätze holen konnte, lest ihr hier nächste Woche. Im Österreicher Haus haben wir noch ein paar Plätze für euch frei. Die verbleibenden Plätze werden nach dem First Come – First Serve Prinzip vergeben. Bitte daher rasch anmelden.

Tags: , , , ,

Weiterführende Beiträge

Vilic für Finale beim Weltcupbewerb in Ungarn qualifiziert
Giglmayr bei IRONMAN 70.3 Europameisterschaft auf Rang 7
Menü
X
X
X