Donnerstag, Dezember 12, 2019
Challenge Wanaka 2020
Start Triathlon Szene Triathlon Szene Österreich Starke Laufleistungen der Österreicher beim Weltcup in Santa Domingo

Starke Laufleistungen der Österreicher beim Weltcup in Santa Domingo

ALOHA SPORT

Beim letzten Weltcup der Saison in Santo Domingo (DOM) konnten die österreichischen Triathleten bei schwülen Wetterbedingungen vor allem mit starken Laufleistungen aufzeigen. Lisa Perterer verpasste als Elfte nur knapp die Top Ten und Sara Vilic finishte als 16. Bei den Herren lief Lukas Hollaus noch auf Platz 23 vor.

Bereits vor den Bewerben wurden die Startzeiten geändert und das Damenrennen aufgrund der hohen Temperaturen und Luftfeuchtigkeit auf fünf Laufkilometer verkürzt.

Perterer und Vilic mit starker Laufleistung

Auf der ersten von zwei 750m langen Schwimmrunden zog sich das Feld bereits stark auseinander. Die Athletinnen hatten mit starkem Wellengang zu kämpfen. Perterer und Vilic nahmen anschließend die 40 Radkilometer in der ersten Verfolgergruppe auf sich. An der Spitze fuhren die knapp 20 Athletinnen ein hohes Tempo und so konnte die Gruppe mit den beiden Österreicherinnen die Lücke nicht zufahren. Mit über einer Minute Rückstand ging es dann auf die letzten 5 Laufkilometer der Saison. Die beiden Kärntnerinnen hatten noch genügend Reserven und kämpften sich Platz um Platz nach vorne. Mit einer der schnellsten Laufzeiten erreichte Lisa Perterer den 11. Platz und Sara Vilic belegte den 16. Platz.

Der Sieg ging an Andrea Hewitt (NZL), die der US-Amerikanerin Taylor Knibb, die kurz vor dem Ziel einen 15 Sekunden Penalty absitzen musste, den Sieg auf den letzten Metern noch wegschnappte.

Ergebnis ITU Weltcup Santo Domingo (DOM), Damen

Olympische Distanz verkürzt (1.500m Schwimmen, 40km Radfahren, 5km Laufen)

1. Andrea Hewitt (NZL)
2. Taylor Knibb (USA)
3. Claudia Rivas (MEX)
11. Lisa Perterer (HSV Triathlon Kärnten, K)
16. Sara Vilic (3athlon Kärnten, K)

Auch Hollaus mit starker Laufleistung

Bereits vor den Damen startete Lukas Hollaus bei den Herren. Er reiste mit einem 7. Platz im Gepäck direkt vom Weltcup letzte Woche in Lima (PER) an. Bei anfänglich 23° C Außentemperatur verlief das Rennen für den Salzburger aber ähnlich ungünstig, wie bei den Damen. Nach dem Schwimmen befand sich Hollaus in der ersten Verfolgergruppe am Rad wieder. Die Lücke zu den Führenden konnte auf den 40 km aber wie bei den Damen nicht geschlossen werden. Dennoch schaffte es der Salzburger auf den letzten gut 17 Kilometern gemeinsam mit dem Briten Izzard von der Gruppe wegzufahren und einen 40 Sekundenvorsprung herauszufahren. Mit der zwölftbesten Laufzeit machte Hollaus dann noch einige Plätze gut und überquerte auf dem 23. Platz die Ziellinie. Rang 46 von 47 Athleten im Ziel ging übrigens an den Langdistanz Spezialisten Cameron Wurf, der bereits beim Schwimmen zwei Minuten Rückstand auf Hollaus hatte und danach das Rennen alleine bestreiten musste.

Der Sieg ging an Matthew McElroy, der bei seinem dritten Weltcupsieg innerhalb eines Monats einen US-amerikanischen Dreifacherfolg anführte.

„Ich bin mit meiner Leistung voll zufrieden, auch wenn es die Platzierung nicht widerspiegelt. An der Ausgangslage für die Qualifikation für die Olympischen Spiele hat sich nichts geändert, die ist nach wie vor die selbe!“, so Hollaus, der jetzt eine einwöchige Trainingspause einlegen wird, bevor es in der Vorbereitung auf die kommende wichtige Saison wieder weitergeht.

Ergebnis ITU Weltcup Santo Domingo (DOM), Herren

Olympische Distanz (1.500m Schwimmen, 40km Radfahren, 10km Laufen)

1. Matthew McElroy (USA)
2. Kevin McDowell (USA)
3. Morgan Pearson (USA)
23. Lukas Hollaus (TV Zell/See, S)

ÖTRV-Sportdirektor Robert Michlmayr zeigt sich mit den einzelnen Leistungen der ÖTRV-Athleten heute zufrieden: „Die Vorbereitung auf die kommende Saison hat bereits wieder begonnen und der Wettkampf war für die Motivation gut. Die beiden Rennverläufe spielten uns diesmal leider nicht in die Karten. Jetzt steht das Training wieder im Vordergrund!“

- Produkthinweis -
Challenge Wanaka 2020

Hole dir unseren Newsletter

Bleibe immer up-to-date mit dem Trinews Newsletter.

Stefan Leitner
Stefan Leitnerhttps://www.trinews.at
Stefan Leitner ist Herausgeber der Zeitschrift Trinews. Als aktiver Age Group Triathlet konnte er sich mehrmals für den IRONMAN Hawaii qualifizieren und internationale Medaillen in seiner Altersklasse gewinnen. Als Inhaber der Sport und Event Agentur Leitner organisiert Stefan Leitner mit seinem Team die ALOHA SPORT Events. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.
6,844FansGefällt mir
1,154FollowerFolgen
169FollowerFolgen
434AbonnentenAbonnieren
X
X
X