Triathlon Szene Österreich

Spannendes Zeitfahren bei den Tagen der Wahrheit

Perfekte Temperaturen, allerdings einiger Wind machten das Zeitfahren bei den Tagen der Wahrheit zu einem wahren Spektakel.

In Abwesenheit von Irina Kirchler ging der Sieg auf dem Rad an Angelika Stiegler. Rang zwei auf der 5 Kilometer langen Wendepunktstrecke ging an Lisi Gruber vom Veranstalterverein. Lydia Bencic kam auf Rang drei.

Nach zwei Disziplinen, dem Schwimmen und Rad fahren führt nun Lydia Bencic ganze 0,2 Sekunden vor der heutigen Siegerin Angelika Stiegler. Lisi Gruber auf Rang drei hat bereits zwei Minuten Rückstand.

Bei den Herren ging der Sieg im Zeitfahren an den jungen Deutschen Marcel “Bischi” Bischof. Bischof, der sich heuer unter anderem gemeinsam mit Jan Raphael auf Lanzarote und Mallorca auf die Saison vorbereitete siegte 13 Sekunden vor Swen Sundberg. Rang drei ging an den Kärtner Florian Heigl.

Im Gesamtklassement führt nun Sundberg aufgrund seiner besseren Schwimmzeit genau eine Minute vor Bischof und Rainer Prüller vom Veranstalterverein.

Der morgige Sonntag wird die Entscheidung bringen. Beim 10 Kilometer Lauf auf der Laufbahn wird nach der Gunderson Methode gestartet. Der bestplatzierteste Athlet wird dabei als Letzter an den Start gehen.

Tags:

Weiterführende Beiträge

Prem und Bencic führen bei den Tagen der Wahrheit
Hochstraßer siegt auch in Ternitz
Menü
X
X
X