Mitteldistanz Europameisterschaften mit Eva Wutti 1
Triathlon Szene Österreich

Mitteldistanz Europameisterschaften mit Eva Wutti

Die offiziellen ETU Europameisterschaften über die Mitteldistanz werden in Partnerschaft mit der Challenge Serie ausgetragen. Für die Europameisterschaften wurde das Startplatzkontingent auf 2.500 Athleten erhöht. Um diesen Athleten einen möglichst fairen Wettkampf bieten zu können, haben die Organisatoren die Wettkampfstrecke im Vergleich zum Vorjahr verändert. So gibt es nun nur mehr eine Radrunde von 90 Kilometern zu absolvieren. Die neue Streckenführung soll auch das Drafting Problem aus dem letzten Jahr lösen. Auch die Schwimm und Laufstrecke wurde von den Veranstaltern adaptiert.

Die Deutsche Ricarda Lisk wechselt in der Saison nach den Olympischen Spielen in London auf die längere Mitteldistanz und wird am Start stehen. Besonders bei den Kurzdistanzathleten ist die Mitteldistanz eine beliebte Alternative, ist das Training doch nicht ganz so zeitaufwändig wie für eine Langdistanz. Eva Wutti wird die heimische Vertreterin bei der Challenge Barcelona sein.

Bei den Herren steht mit Startnummer 2 Chris McCormack in der Startliste. Als Testimonial für die Challenge Serie hat er heuer bereits den einen oder anderen Challenge Bewerb absolviert und wird die Europameisterschaften als Training bestreiten. Ebenfalls am Start stehen wird Joerie Vansteelant. Der Belgier ist als mehrmalige POWERMAN Austria Sieger in Österreich kein Unbekannter.

Nicht entgehen lassen wird sich den Bewerb auch der Olympiazweite Javier Gomez aus Spanien. Der Kurzdistanzspezialist wird die Geschwindigkeit von den Kurzdistanzbewerben mitbringen und ist durchaus ein Kandidat für den Europameistertitel.

Einen Rot-Weiss-Roten Vertreter sucht man bei den Herren leider vergebens.

Der Bewerb wird live im spanischen Lokalfernsehen übertragen. Challenge Barcelona ermöglicht auch das Streamining im Internet. Unter http://www.m1tv.cat/ wird der Wettkampf übertragen werden. Die bevorzugte Sprache ist Katalanisch – allerdings werden wichtige Renngeschehen auch in Spanisch und Englisch übersetzt. Mit bis zu 15 Kameras ist der Sender M1TV vor Ort, um alle Emotionen und Entscheidungen einfangen zu können.

Tags: ,

Weiterführende Beiträge

IRONMAN 70. Weltmeisterschaft 2015 in Österreich?
Swoboda und Ressler Favoriten auf der Donauinsel
Menü
X
X
X