Triathlon Szene Österreich

Michi Weiss neuer XTERRA WORLD CHAMPION

Michi Weiss neuer XTERRA WORLD CHAMPION 1

Der Ausstieg beim IRONMAN Hawaii hat sich für Michi Weiss nun positiv ausgewirkt. Der Gumpoldskirchner konnte nur zwei Wochen nach dem IRONMAN Hawaii mit dem Sieg bei den XTERRA Weltmeisterschaften auf Maui seinen bisher grössten Triumpf feiern und krönte sich zum XTERRA Weltmeister 2011!

Während die Wettervorhersage hohe Wellen erwarten liess, konnten sich über 650 Starter über ein eher ruhiges Meer freuen. Die ITU Kurzdistanzathleten gaben auch im Wasser das Tempo an. Jan Frodeno stieg auf Rang zwei hinter Richard Stannard aus England aus dem Wasser. Vorne mit dabei auch der Australier Ben Allen und der Spanier Ivan Rana. Für einige Überraschung sorgte Lance Armstrong, der nur 35 Sekunden hinter Frodeno aus dem Wasser stieg. Michi Weiss stiegt mit einigem Rückstand auf Rang 24 aus dem Wasser.

Bei Meile 6 am Rad übernahm Armstrong das Kommando. Mit etwa einer Minute Rückstand folgten Olivier Marceau, Ivan Rana, Jan Frodeno Michi Weiss und Eneko Llanos. Conrad Stolz war etwa 1:45 Minuten zurück. Bei Meile 17 setzte sich Weiss an die Spitze und konnte gleich einen Vorsprung von 20 Sekunden auf Armstrong herausfahren und baute den Vorsprung in die zweite Wechselzone weiter aus. Armstrong kam etwa zwei Kilometer vor der Wechselzone schwer zu Sturz. Das Vorderrad rutschte dem Texaner weg, und Armstrong schlug mit dem Kopf am harten Boden auf. Er konnte den Bewerb allerdings nach kurzer Zeit wieder fortsetzen. Mit einem Radsplit, mehr als vier Minuten schneller als seine Konkurrenten legte Weiss den Grundstein für seinen Sieg.

Armstrong fiel ziemlich rasch aus den vorderen Plätzen zurück. Mit der hundersten Laufzeit belegte er schlussendlich Rang 23. Dahinter kam Dan Hugo Michi Weiss noch einmal gefährlich nahe. Der Gumpoldskirchner konnte allerdings etwa 30 Sekunden Vorsprung über die Ziellinie retten.

Ich kann es noch immer nicht glauben, mein grösster Traum ging in Erfüllung. Heute wird mal ordentlich gefeiert. Ich glaube ich habe es mir nach einem Zweiten und zwei Dritten Plätzen auch verdient. Gatulation an alle Mitstreiter,” so Weiss nach seinem Sieg.

Gut verlief auch das Offroad Debüt für den ehemaligen Olympiasieger Jan Frodeno, der auf Rang 12 ins Ziel kam. Der viermalige XTERRA World Champion Conrad Stolz musste den Bewerb vorzeitig aufgrund seines Asthmas beenden.

Bei den Damen lief es enttäuschend für Vorjahressiegerin Melanie McQuaid. Sie musste den Wettkampf kurz vor dem Ziel beenden.

Das Ergebnis der Herren:

1  Weiss, Michael  02:27:00
2  Hugo, Dan  02:27:33
3  Llanos, Eneko  02:28:26
4  Middaugh, Josiah  02:29:14
5  Rana, Ivan  02:29:31

Das Ergebnis der Damen:

1 Paterson, Lesley  02:45:59
2 Lorblanchet, Marion  02:48:08
3 Erbenová, Helena  02:51:51
4 Bucher, Renata  02:52:02
5 Kabush, Danelle  02:54:35

Das Ergebnis der weiteren Österreicher:

1. Michael Weiss, 02:27:00 h
31. Thomas Vonach, 02:40:10 h (Rang 1 in der Altersklasse M35-39)
32: Michael Szymoniuk, 02:40:39 h (Rang 3 in der Altersklasse M30-34)
99: Dominik Wychera, 03:01:28 h
251: Michael Olipitz, 03:27:33 h

Dominique Angerer, 03:17:28 h
Donner Martina, 03:31:17 h

 

Tags: , ,

AKTUELLES

Weiterführende Beiträge

ÖTRV Sportdirektor weiter unter Athletenbeschuss
Zelenka siegt bei LCC Herbstmarathon
Menü
X
X
X