Ekoi
Triathlon Szene Österreich

Knabl und Hollaus verzichten auf Start in Ägypten

Der ebenfalls als Continentalcup Bewerb ausgetragene Sprinttriathlon steht allerdings allgemein auf der Kippe. Veranstaltungsort ist die ägyptische Touristenmetropole Sharm El Sheikh. Grund für eine Absage könnten verstärkte Terrorwarnungen aus der Region sein. Nach einem Terroranschlag in der Vorwoche auf einen Bus mit südkoreanischen Touristen erhärtete sich der Verdacht auf einen geplanten Anschlag im Süden der Halbinsel Sinai. Deutschland und die Niederlande haben eine Reisewarnung für den gesamten Sinai ausgesprochen und holten urlaubende Touristen mit Sonderflügen nach Hause. Am Freitag der Vorwoche reagierte auch Österreich und sprach von einer „höhen Sicherheitsgefährdung“ in Sharm el Sheik.

Die Tickets sind gebucht, die Unterkunft bestätigt – Luis Knabl wird am Donnerstag allerdings nicht in das Flugzeug nach Ägypten steigen, wie er gegenüber trinews.at heute bestätigte. Die Gefahr, die derzeit vor Ort herrscht, ist einfach zu groß, im Vergleich zu den Punkten, die es zu gewinnen gibt.

Die Startliste des Bewerbs lässt allerdings einen spannenden Bewerb erwarten. So stehen unter anderem die beiden Russen Dmitry und Igor Polyanskiy auf der Startliste. Für zahlreiche junge Athleten geht es darum, erste Punkte für ihre Nationen für die Olympiaqualifikation zu sammeln.

Kommentare

Schlagworte
Challenge Forte Village

Stefan Leitner

Stefan Leitner hat sich sein Leben lang dem Sport verschrieben - in aktiver wie in passiver Funktion. Als aktiver Age Group Triathlet konnte er sich mehrmals für den IRONMAN Hawaii qualifizieren und internationale Medaillen in seiner Altersklasse gewinnen. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.

Ähnliche Artikel

Close
X
X
X