Garmin präsentiert PacePro für Fenix 6, Forerunner 945 und 245

Mit dem PacePro Feature hat Garmin eine Möglichkeit geschaffen, mit der die Pace auf Strecken mit vielen Höhenmetern besser eingeteilt werden kann. PacePro ist neuerdings auch für den Forerunner 945 und Forerunner 245 verfügbar, nachdem es ursprünglich mit der Fenix 6 eingeführt wurde.

Bisher war das Pacing relativ simple. Man hatte seine Zielzeit und kannte die Distanz und berechnet auf Basis dieser Daten seine konstante Laufpace. Wer sich an die Pace hielt, freute sich im Ziel über das erreichen seiner Zielzeit. Nicht berücksichtigt wurde dabei das Höhenprofil der Laufstrecke. Mit PacePro berücksichtigt Garmin nun auch Anstiege und zeigt ein entsprechend langsameres Tempo an, während bergab beschleunigt wird, um die Zielzeit zu erreichen.

PacePro liefert dynamische, an die Höhenunterschiede angepasste Pace-Informationen während der Aktivität. Die Daten basieren auf der Höhe und den persönlichen Pace-Voreinstellungen, die Athleten online vornehmen können. Das Pace-Profil auf dem kompatiblen Garmin Gerät zeigt die Zielpace für die aktuelle Teilstrecke an sowie eine Angabe der aktuellen Leistung im Vergleich zum Ziel.

So wird Pace Pro-Strategie eingerichtet

In Garmin Connect unter “Training” -> “PacePro-Pace-Strategie” eine PacePro-Strategie erstellen und anpassen. Man kann wählen, ob die Strategie auf Basis einer Renndistanz erstellt wird oder für eine konkrete Strecke. Das setzt voraus, dass die Strecke als Route tatsächlich auch vorhanden ist. Danach kann die Strategie konfiguriert werden.

Anschließend wird die ausgewählte Strategie direkt auf das kompatible Gerät geladen. Beispielsweise kann man bei der Aktivität „Laufen“ oder auch „TrailRun“ die erstellte Pace-Strategie unter „Training“ -> „PacePro-Pläne“ auflisten und starten.

Hole dir die aktuellen Trinews Nachrichten auf dein Device und abonniere unser Service

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

X
X
X