Triathlon Szene Österreich

“Der Weg frisst das Ziel” im Buchhandel erschienen

“Der Weg frisst das Ziel” erzählt von Triathlon-Erlebnissen zwischen Trainingsplanung und Familienleben, Ehrgeiz und Entmutigung, Euphorie und Zusammenbruch. Jeder Triathlet wird nachempfinden können, wie sich der “Weiße Kenianer”, getrieben von falschem Stolz und wahrem Größenwahn, immer wieder den größten Herausforderungen bis hin zum Ironman stellt. Das Vorwort kommt von IRONMAN Weltmeister Faris Al Sultan.

Die ersten Rückmeldungen von Lesern sind bereits eingegangen und können voller Stolz für das heimische Werk veröffentlicht werden: 

Das Buch ist auch für Nicht-Triathleten super geeignet. Einerseits bekommt man Verständnis, dass sich eine Art Sucht einstellen kann, andererseits ist es sehr verwunderlich, was Hobbysportler so alles auf sich nehmen. Das Buch ist toll. Ich habe mich köstlich amüsiert, ich musste sehr oft laut lachen und habe aber auch Tränen verdrückt bei der Geschichte von Rambo. Es ist extram unterhaltsam und auch spannend. Du musst noch einen schreiben bitte!

Ich liebe dieses Buch, es ist ein Highlight und ich sehe da einige Parallelen zwischen dem Autor und meinem Liebsten. Er wird sich da in vielem wieder erkennen, ich empfehle dieses Buch jedem und jeder – Bauchmuskeltraining wie es spaß macht. Ein tolles Werk.

Das Buch kann hier bei Amazon oder auf der Homepage des Weissen Kenianers bestellt werden.

 

Tags:

Weiterführende Beiträge

Prungraber mit Fokus auf Duathlon
Donauinsel verliert Triathlon Bewerb
Menü
X
X
X