Challenge Forte Village
Triathlon Szene Österreich

Andrea Mayr heimische Favoritin auf Duathlon Europameisterschaft

Die bewährte Laufrunde wurde auf 5km verkürzt. Die Radstrecke auf die sogenannte „Breitenaurunde“ umgelegt. Das ermöglicht, dass die Teilnehmer im EM Rennen sieben Mal das Zentrum in Weyer passieren werden, wo sich Start und Ziel befindet.

Unter den 800-900 Teilnehmern in den diversen Bewerben findet sich die absolute Creme der Duathlon Szene. Sandra LEVENEZ und Benoit NICOLAS (beide FRA) als amtierende Weltmeister. Emilio MARTIN (ESP), Rob WOESTENBORGHS (BEL) als Ex-Weltmeister und eine feine Auswahl an Langdistanzspezialisten angeführt von den Weyer Siegern Andy SUTZ (SUI) und Julia VIELLEHNER (GER), die sich auf der neuen Strecke der Kurzdistanz Elite entgegenstemmen. Da noch Meldungen aus Kanada und Neuseeland vorliegen sind 20 Nationen im Ennstal am Start.

Darunter auch ein starkes Team aus Österreich. Mit Karl PRUNGRABER (OÖ), Sandrina ILLES und Andrea MAYR.

Vor allem von der mehrfachen Berglauf Weltmeisterin darf man einiges erwarten. Die Langdistanz Spezialistin hat am Wochenende in Weyer trainiert und freut sich auf die neue Herausforderung. „Es passt mir perfekt in die Jahresplanung und auch die Streckenführung gefällt mir. Anspruchsvoll und immer wieder mit tempobrechenden Hügeln. Das könnte mir liegen“ meinte die Wahl Gmundnerin, die in den letzten Tagen ihre berufliche Ausbildung abgeschlossen hat und jetzt als Unfallchirurgin am LKH Vöcklabruck tätig ist. Ihre unzähligen Erfolge im Laufsport sowie drei österreichische Radstaatsmeistertitel sollten die ideale Basis für Erfolg im Duathlon sein. Ein erster gelang ihr schon in ihrer Jugend, wo sie in Belgien WM Vierte wurde – ehe sie sich in den folgenden Jahren ausschließlich dem Laufsport widmete.

Erstmals wird es getrennte Rennen für die Volksduathleten u. Staffelteilnehmer / Age Group EM Teilnehmer und Elite geben. Denn für die knapp 60 Elite Starter ist das Windschattenfahren erlaubt. Dem zur Folge muss die 14 km lange Radrunde mit 160 HM für die gesamte Renndauer für den Straßenverkehr gesperrt werden. Großräumige Umleitungen und viel Verständnis der Anrainer ermöglichen, dass die Ennstalregion nach 2002 (WM) wieder eine Großveranstaltung erleben wird.

Organisiert wird die EM von 600 Mitarbeitern aus 24 Vereinen angeführt von der SIG Harreither und den Damen des Eventzentrum Eisenwurzen. Damit hat die Veranstaltung auch einen bedeutenden volkswirtschaftlichen Nutzen. Die Zimmer in der Region um Weyer, Gaflenz, Großraming und Maria Neustift sind ausgebucht. Kommen doch allein aus England fast 50 Teilnehmer samt Anhang. Auch Deutschland, Belgien, Spanien, Holland, Irland, Italien, Frankreich, … sind mit vielen Sportlern am Start.

Diese werden erstmals am Freitagabend (22. August in Großraming) in Aktion treten, wo der TEAM SPRINT (2 Damen / 2 Herren pro Nation) in Szene geht und im Anschluss die EM am Ortsplatz spektakulär eröffnet wird.

Großraming bleibt auch am Samstag für POWERKIDS und JUNIOREN EM Mittelpunkt. Das Geschehen am Sonntag verlagert sich nach Weyer und Gaflenz – beginnt um 8:30 Uhr und endet mit dem EM Rennen der Elite (Start um 15:00 Uhr), wenn um 17:30 Uhr die Medaillen am Marktplatz in Weyer vergeben.

Schlagworte
Challenge Forte Village

Stefan Leitner

Stefan Leitner hat sich sein Leben lang dem Sport verschrieben - in aktiver wie in passiver Funktion. Als aktiver Age Group Triathlet konnte er sich mehrmals für den IRONMAN Hawaii qualifizieren und internationale Medaillen in seiner Altersklasse gewinnen. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.

Ähnliche Artikel

Close
X
X
X