Challenge Forte Village
Triathlon Szene Österreich

Zahlen und Fakten zu den IRONMAN 70.3 World Championship in Zell am See – Kaprun

Die größte Athletendelegation stellen die USA mit 629 registrierten Athleten, gefolgt von Deutschland (308), Australien (237) und Großbritannien (214). Athleten aus Ländern wie Macau, Vietnam und Guam nehmen für die Jagd nach dem Weltmeistertitel eine wahre Weltreise auf sich.

Age-Group-Athleten konnten sich weltweit bei 69 IRONMAN 70.3-Events für die diesjährige IRONMAN 70.3 World Championship qualifizieren.

Zusätzliche Zahlen und Fakten zum Starterfeld der IRONMAN 70.3 World Championship Zell am See-Kaprun, SalzburgerLand 2015:

  • Zell am See-Kaprun ist der vierte Austragungsort einer IRONMAN 70.3-Weltmeisterschaft, nach Clearwater, Florida (USA) 2006 – 2009, Henderson, Nevada (USA) 2010 – 2013 und Mont-Tremblant, Quebec (Kanada) 2014.
  • Zwei Nationen sind in Zell am See-Kaprun zum ersten Mal bei einer Weltmeisterschaft vertreten. Bolivien und Marokko stellen 2015 jeweils einen Athleten
  • 68 Prozent aller Starter sind männlich (1872)
  • 32 Prozent aller Starter sind weiblich (989)
  • Das Durschnittsalter der Herren liegt bei 42 Jahren, dass der Damen bei 41 Jahren
  • 91 Athleten (52 männliche, 39 weibliche) der 2700 Starter sind Profiathleten. Das sind 3 Prozent des Gesamtstarterfeldes
  • 574 Athleten vertreten insgesamt 282 verschiedene, internationale TriClubs. Diese machen mehr als 20 Prozent des Starterfeldes aus
  • Siegfried Amrein (SUI) ist mit 78 der älteste WM-Teilnehmer, während Leanne Fanoy (NED) mit 18 Jahren die jüngste Athletin in Zell am See-Kaprun ist
  • 49 der 50 US-Staaten sind in Zell am See-Kaprun mit dabei. Die meisten Athleten kommen aus Kalifornien (104), gefolgt von Texas (71), Florida (57), Colorado (42) und New York (40)
  • Mehr als 130.000 Athleten aus über 90 Ländern versuchten sich für die IRONMAN 70.3-Weltmeisterschaft 2015 zu qualifizieren
  • Seit der Erstaustragung 2006 führt Australien mit 5 Siegen den Medaillenspiegel an. Deutschland liegt mit 4 Siegen auf dem zweiten Platz, gefolgt von Großbritannien mit 3 Siegen. Die USA konnten 2 Siege für sich verbuchen, sowie Kanada und Neuseeland jeweils einen
  • 2014 durchbrach der Spanier Javier Gomez die deutsche Phalanx und entthronte den Deutschen Sebastian Kienle, der sich 2012 und 2013 zum Weltmeister kürte. Bei den Damen führte Daniela Ryf die Schweiz zum ersten Erfolg. Seit 2009 gewannen bei den Damen vornehmlich Athleten aus Australien oder Großbritannien
  • Mehr als 2000 freiwillige Helfer, machen die IRONMAN 70.3 World Championship zu einem Erfolg
Schlagworte
Ekoi

Stefan Leitner

Stefan Leitner hat sich sein Leben lang dem Sport verschrieben - in aktiver wie in passiver Funktion. Als aktiver Age Group Triathlet konnte er sich mehrmals für den IRONMAN Hawaii qualifizieren und internationale Medaillen in seiner Altersklasse gewinnen. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.

Ähnliche Artikel

Close
X
X
X