Wutti und Wihlidal siegen in Krems

Wie auch bereits im Vorjahr zog der Krems Triathlon die Sonne an. Kaum eine Stelle entlang der Strecke bietet den Athleten Schatten und so kann man beim “Industriathlon” von wirklich harten Bedingungen sprechen. Perfekt organisiert und von Richard Kaprun toll moderiert freuten sich 184 Athleten auf den Bewerb über die Olympische Distanz. Der erstmalig ausgetragene Bewerb über die Sprintdistanz zog immerhin 90 Athleten nach Krems.

Mit der schnellsten Rad- und Laufzeit holte sich Niko Wihlidal den Sieg vor Peter Bajai aus Ungarn und dem Tschechen Thomas Kabrhel. Rang 4 ging an Altmeister Alex Frühwirth, der seinen Vorsprung aus dem Schwimmen gegenüber Eva Wutti verteidigte.

Denn Wutti holte sich überlegen den Sieg in der Damenwertung und platzierte sich noch vor Athleten wie Andi Fuchs. Mit 10 Minuten Rückstand holte Simone Fürnkranz Rang Zwei vor Jitka Simakova und Sylvia Gehnböck.

Hole dir die aktuellen Trinews Nachrichten auf dein Device und abonniere unser Service

Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind offen.

X
X
X