Weiss in Utah nur von Sanders und Kienle geschlagen

Ein starkes Starterfeld bot der IRONMAN 70.3 St. George auf. Unter anderem standen Sebastian Kienle und Lionel Sanders an der Startlinie bei den Herren. Eine echte Standortbestimmung für alle startenden Athleten. Nachdem Sanders gegen Frodeno kürzerlich den Kürzeren zog, wollte er diesmal dem anderen Deutschen, Sebastian Kienle, in die Suppe spucken.

Nach dem Schwimmen stiegen Sanders und Kienle gemeinsam aus dem Wasser. Ihr Rückstand betrug 2:12 Minuten auf den nach dem Schwimmen führenden Sam Appleton. Weiss benötigte für die 1.900 Meter 80 Sekunden länger und kam auf Rang 13 aus dem Wasser.

60 Kilometer sollte es dauern, ehe Sanders und Kienle die Führung übernahmen. Keiner der Athleten konnte dem Tempo der beiden nur annähernd folgen. Auf der 90 Kilometer langen Radstrecke hatte zunächst Sebastian Kienle die Nase vorne. Der Deutsche absolvierte die Strecke am schnellsten in einer Zeit von 2:01:15 Stunden. Nur 17 Sekunden mehr benötigte Lionel Sanders. Michi Weiss fuhr mit 2:02:30 die drittschnellste Zeit des Tages und wechselte auf Rang 4 auf die Laufstrecke.

Beim abschließenden Halbmarathon hatte dann der gebürtige Niederösterreicher die besten Beine. Nur 1:10:41 Stunden benötigte er für die 21,1 Kilometer und nahm Lionel Sanders über eine Minute ab. Sebastian Kienle verlor sogar über 2:30 Minuten auf Weiss am abschließenden Halbmarathon.

 

TOP 3 Pro Men – Finish
1 3:41:11 Lionel Sanders
2 3:42:38 Sebastian Kienle
3 3:43:14 Michael Weiss

TOP 10 Pro Women – Finish
1 4:15:53 Paula Findlay
2 4:17:19 Jeanni Seymour
3 4:17:46 Sarah True
4 4:19:19 Alicia Kaye
5 4:21:32 Meredith Kessler
6 4:22:50 Heather Wurtele
7 4:23:58 Pamella Oliveira
8 4:28:59 Michaela Herlbauer
9 4:31:15 Ewa Bugdol
10 4:33:07  Melanie McQuaid

Hole dir die aktuellen Trinews Nachrichten auf dein Device und abonniere unser Service

Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind offen.

X
X
X