Triathlon Szene Österreich

Steinecker und Birngruber neue Crosstriathlon Staatsmeister

Über 300 Athleten aus 5 Nationen nahmen bei heißem Wetter am Sonntag, den 21. August 2011 am 7. Zambelli 3-Länder Crosstriathlon teil, bei dem erstmals auch die Österreichischen Staatsmeisterschaften ausgetragen wurden. Um 12:00 Uhr begann der Schwimmbewerb, bei dem es 700 m (bzw. 1000 m ÖM) im Moldaustausee in Horní Planá zurückzulegen galt. Die 38 km lange Radstrecke führte über Schöneben, Klaffer und Kohlstatt nach Wegscheid, wo die Athleten im Marktzentrum auf die Laufstrecke zu wechselten. Auch die anschließende 7 km lange Laufstrecke über den Grenzübergang Hanging nach Kollerschlag, wo für die Teilnehmer der ÖM noch eine zusätzliche 3 km lange Schleife anzuhängen war, hatte es in sich.

Insgesamt konnten 96 Herren, 24 Damen und 60 Teams die Strecke an diesem Tag erfolgreich bewältigen. Zu den österreichischen Staatsmeistern kürten sich Christian Birngruber (rlc elmer reichör), Simone Steinecker (SV Gallneukirchen) und das “Nora Racing Team NÖ” (Michael Szymoniuk, Robert Hotter, Markus Benesch).

Birngruber und Steinecker sicherten sich zudem auch noch die OÖ Landesmeisterschaften. Die Hobbydistanz legten am schnellsten Jan Celustica (CZE, Labe Tri Club), Ivana Loubkova (CZE) und das Team Schlägl (Martin Moucka, Josef Stadlbauer, Franz Springer) zurück. Den erstmals ausgetragenen “Euregio Junior Champ” konnte sich das Team “Ski Sumava III” (Vaclav Lebeda, Martin Hojdekr, Filip Kobr) aus Tschechien sichern. Die Rohrbacher Bezirksmeisterschaft gewannen Alois Altenhofer (RC Julbach), Manuela Lindorfer (Sport Haderer) und wiederum das Team Schlägl.
 
Birngruber nach dem Wettkampf: “Dieser Staatsmeistertitel war einer meiner Saisonziele. Ich hatte im Vorfeld eine lange Zeit, wo ich jedes Wochenende einen Wettkampf bestritten habe, ich war danach müde. Nach meinem kleinen „Urlaub“ war ich dann richtig müde und ich glaubte eine Woche vor dem Bewerb nicht an einen Sieg. Aber das Training in den letzten Tagen war perfekt und ich hatte rechtzeitig zum Bewerb wieder alle Akkus voll. Meine Schwimmleistung heute war „ok“, beim Radfahren hatte ich dann schnell zu Will Gerald aufgeschlossen. Der fuhr mir heute aber eindeutig zu langsam. Dass ich dann schon fast 4 Minuten Vorsprung in der zweiten Wechselzone hatte, war mir gar nicht bewusst. Ich hielt mich daher auch beim Laufen nicht wirklich zurück, aber 9 Minuten Vorsprung … das ist schon … toll! Ich freue mich riesig über den Staatsmeistertitel – danke an meine Freundin Lisa für ihr Verständnis und an meinen Trainer für das perfekt abgestimmte Training!

Tausende Besucher, angeheizt von ORF-Moderator Wolfgang Hüttner bejubelten die Athleten beim Zieleinlauf beim Kollerschlager Marktfest und boten eine tolle Kulisse.

Tags: , ,

Weiterführende Beiträge

Vansteelant dominiert den POWERMAN 2011 vom Start an
Franz Höfer siegt beim Mondseeland Triathlon
Menü
X
X
X