Sprintdistanzstaatsmeisterschaften am Wörthersee

Der bzw. die Staatsmeister/in sind die höchsten österreichischen Sporttitel die im Zuge nationaler Meisterschaften der Verbände vergeben werden können. Für die Anerkennung von Staatsmeisterdisziplinen benötigt es mehrere nationalen und internationale Kriterien die erfüllt werden müssen. Neben der Ausrichtung internationaler Meisterschaften in der Disziplin, benötigt es vor allem auch der Ausrichtung nationaler Meisterschaften im Jahr zuvor bzw. eine Mindestanzahl an teilnehmenden Athleten.

Eine weitere wichtige Aufwertung für unseren Sport, zumal die Sprintdistanz auch von der ITU als möglicher weiterer Olympischer Bewerb forciert wird”, freut sich Präsident Walter Zettinig über die Anerkennung.

Bei den Herren stehen Christoph Lorber, Peter Nemeth, Paul Reitmayr und Christoph Leitner werden dabei wohl auf den Senkrechtstarter der heurigen Triathlonsaison Dominik Exel treffen. Exel zählt nach seinen Siegen in Braunau und Linz zum Favoritenkreis auf den Sieg bei den Staatsmeisterschaften. Der ehemalige Schwimmer trifft dort mit Peter Nemeth ebenfalls auf einen ausgezeichneten Schwimmer, der im Vorjahr beim Steeltownman als erster Athlet aus dem Wasser stieg.

Um den Sieg mitreden wird auch der für Kenia startende, aber in Österreich lebenede Tom Curtis. Curtis konnte in Traun als einziger Athlet mit dem späteren Sieger Karl Prungraber mithalten und sich dort hinter Prungraber Rang 2 sichern.

Bei den Damen heißt die große Favoritin Lisa Perterer. Österreichs beste aktive Triathletin über die kurzen Distanzen trifft dabei auch Lydia Bencic, Sylvia Gehnböck, Lydia Waldmüller und Julia Hauser.

Hole dir die aktuellen Trinews Nachrichten auf dein Device und abonniere unser Service

Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind offen.

X
X
X