Christoph Schlagbauer gewinnt den schöcklHERO 2018
Triathlon Szene Österreich

Ring frei für den 2. schöcklHERO Triathlon

Nach der erfolgreichen Premiere geht der einzigartige Triathlon auf den Grazer Hausberg am 15. Juni 2019 in seine zweite Runde.

Sa12Jun14:0020:30schöcklHERO TriathlonBewerb:TriathlonDistanz:Sprintdistanz

Mehr als 200 Teilnehmer werden sich der ultimativen Herausforderung stellen. Auf die Teilnehmer wartet zuerst eine 300 Meter lange Schwimmrunde in der well welt kumberg, bevor es dann richtig schwer wird. Mit 11,7 Kilometern ist die Radstrecke kurz, aber knackig. Über den steilen Anstieg zur „Not“ geht es weiter Richtung Schöckl, wo nach 650 überwundenen Höhenmetern das Rad bei der ehemaligen Mautstation abgestellt wird. Dort wartet nun der letzte und wahrscheinlich auch härteste Teil der Herausforderung schöcklHERO. Die 8 Kilometer lange Laufstrecke auf der ehemaligen Mautstraße lädt anfangs zum Tempobolzen ein, birgt aber auf den letzten 4 Kilometern noch etwa 450 Höhenmeter. Erst wer diese Strecke überwunden hat, darf sich im Ziel beim Alpengasthof am Schöckl den Titel schöcklHERO abholen.

Mit dabei sind auch wieder die beiden Vorjahressieger Christoph Schlagbauer und Nathalie Birli. Birli, seit einigen Wochen stolze Mutter eines Sohnes, will bei ihrem Heimrennen bestimmt wieder ganz vorne mit dabei sein. Mit der frischgebackenen Crosstriathlon-Staatsmeisterin Lena-Maria Aichner wird sie in diesem Jahr zusätzliche Konkurrenz bekommen.

Auch im Herrenfeld wird die Titelverteidigung für Christoph Schlagbauer keine einfache Aufgabe. So hat der vielfache österreichische Duathlon-Staatsmeister Karl Prungraber genannt und wird Schlagbauer sicher bis zum Schluss fordern können.

Veranstalter Andreas Wünscher zeigt sich begeistert: „Obwohl wir uns als reine Breitensportveranstaltung sehen und weder Preisgeld anbieten noch Athleten einladen, freut es uns, dass wir ein so starkes Starterfeld haben. Es macht uns stolz, dass unsere Idee solchen Anklang findet“.

Tags: , , ,

Weiterführende Beiträge

Thomas Steger bei Kirchbichl Triathlon auf Rang 2
Über den Steeltownman zur Sprintriathlon Europameisterschaft nach Kazan
Menü
X
X
X