Triathlon Szene Weltweit

Positive Dopingprobe und Sperre für Andrew Starykowicz

Andrew Starykowicz

Der amerikanische IRONMAN Radstrecken-Rekordhalter Andrew Starykowicz wurde von der WADA rückwirkend gesperrt und darf erst am am 1. Januar 2021 wieder an Veranstaltungen teilnehmen. Starykowicz verpasst damit die PTO Championship am 6. Dezember. Seine ursprüngliche 2-jährige Sperre wurde auf 13 Monate reduziert. Im Rahmen eines Wettkampftests wurde die illegale Verwendung von Vilanterol, einem Beta-2-Agonisten, der im Breo Ellipta-Inhalator enthalten ist, festgestellt..

Starykowicz, der beim IRONMAN Texas 2018 mit 3:54:59 Stunden einen neuen Rad-Rekord aufstellte verpasste krankheitsbedingt die IRONMAN World Championship 2019. Bei ihm wurde von einem Arzt in Chicago die Diagnose „virale Pneumonitis und mukopurulente Bronchitis“ gestellt. Ihm wurde eine Reihe verbotener Medikamente verschrieben – Medrol und Vilanterol.

Gemäß der von IRONMAN veröffentlichten Sanktionsentscheidung beantragte Starykowicz eine Ausnahmegenehmigung für die therapeutische Verwendung (TUE), um während der Einnahme der Medikamente an Wettbewerben teilnehmen zu dürfen. Obwohl die US-amerikanische Anti-Doping-Agentur (USADA) ihm mitteilte, dass seine TUE noch aussteht und dass er, wenn er vor Erteilung der TUE antreten würde, „eine Anti-Doping-Straftat begehen würde“, trat Starykowicz beim Ironman 70.3 Waco ( er wurde Zweiter) und Ironman Florida (er wurde Vierter) an.

Sechs Tage nach seiner Teilnahme am Ironman Florida wurde sein TUE-Antrag für Medrol genehmigt, sein Antrag für Vilanterol (die im Breo-Inhalator enthaltene Substanz) wurde jedoch abgelehnt.

Am 5. Dezember wurde Starykowicz von Ironman über seinen positiven Dopingtest im Rahmen des IRONMAN Florida informiert.

Starykowicz legte im März Berufung beim Schiedsgericht für Sport (CAS) ein – im August lehnte das Gericht die Berufung ebenfalls ab.Einer der Schlüsselfaktoren für die Ablehnung der TUE war die Tatsache, dass alternative Behandlungen verfügbar waren, die keine verbotenen Substanzen enthalten hätten. Der unabhängige Richter Mark Muedeking, der die auf der Ironman-Website veröffentlichte Erklärung verfasst hat, wies darauf hin, dass:

„Das falsche Vertrauensgefühl des Athleten beruhte auf einer fahrlässigen Fehlinterpretation eines Satzes in einem WADA-Dokument und seinem Versäumnis, den zweiten Satz zu lesen und die Seite umzublättern, um eine vollständige Beschreibung der zulässigen therapeutischen Alternativen zu erhalten. Seine Frau kam zu dem gleichen falschen Schluss in Bezug auf eine zulässige Alternative, Advair, als sie nicht zwei weitere Zeilen auf ihrem Telefon nach unten scrollen konnte, um festzustellen, dass Advair in einer therapeutischen Dosis zugelassen war. Das Versäumnis dieses Profisportlers, die relevanten Seiten zu lesen, kann nicht als unbedeutend entschuldigt werden. “

Meudekings Entscheidung bedeutet, dass Starykowicz beim Ironman Florida, beim Ironman 70.3 Waco und der Challenge Daytona disqualifiziert wird und das Preisgeld von 6.500 USD aus Florida und 2.750 USD von Waco zurückzahlen muss. Da Vilanterol 2021 von der WADA-Verbotsliste gestrichen wird, hat Ironman zugestimmt, dass die zweijährige Aussetzung am 1. Januar 2021 endet.

Tags:

AKTUELLES

Weiterführende Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Neue IRONMAN Events in Polen 2021
World Triathlon: Casado wiedergewählt – Kein ÖTRV Vertreter gewählt
Menü
X
X
X