Triathlon Szene Österreich

Packende Rennen über die Sprintdistanz in Podersdorf!

Über 400 StarterInnen starteten um 9 Uhr in zwei Wellen in die erstmals ausgetragene Sprintdistanz. Anders als am Samstag mit tropischen Temperaturen und starkem Wind am Nachmittag, herrschten Sonntag nahezu perfekte Bedingungen. Bei guten äußerlichen Bedingungen lieferten sich Daniel Pernold und Christoph Kullnig lange Zeit ein spannendes Kopf an Kopf Rennen über die komplette Laufdistanz Richtung Podersdorfer Hölle, welches Pernold erst im Zielsprint in 0:57:43 hauchdünn für sich entscheiden konnte. Dritter bei den Herren wurde Matthias Stieber in 1:00:54.

Den Sieg im Damenrennen sicherte sich die Wienerin Tanja Strohschneider souverän in 1:03:33 vor Victoria Schenk, welche sich in 1:06:21 aus dem zweiten Startblock noch knapp vor die Dritte Sylvia Gehnböck mit 1:06:29 schob. Einen souveränen Start-Ziel-Sieg im Staffelbewerb feierte das Team von Sport Burgenland. Wolfgang Mangold, Michael Perschy und Ruth Schneeberger  in 1:05:46.

Andreas Sachs, Veranstalter des 24. Austria Triathlon zieht positiv Bilanz: „Es war eine gelungene Premierenveranstaltung, Vor allem das enthusiastische Publikum hat gezeigt wie sehr es die Athleten und Athletinnen unterstützen kann. Sehr beeindruckt hat mich auch die Freude und gute Stimmung der vielen HobbyathletInnen. Besonders schön zu sehen war, dass sich viele Sportler an den beiden Wettkampftagen gegenseitig unterstützt und motiviert haben.

 

Tags:

Weiterführende Beiträge

Fuchs und Stadlmann sichern sich Langdistanz Staatsmeister Titel
Erster Athlet finisht einen Double – Ironman
Menü
X
X
X