Challenge Forte Village
  • Kurz vor dem Start ...

  • Sara Vilic legt gleich vor ..

  • Luis Knabl auf der Suche nach Vilic

  • Abklatschen und los geht

  • Gekämpft wird um jeden Zentimenter

  • Geschafft!

Home / Triathlon Szene / Triathlon Szene Österreich / ÖTRV Elite Mixed Relay Staffel holt Rang 4
Ekoi

ÖTRV Elite Mixed Relay Staffel holt Rang 4

Die 33. ETU Mercedes-Benz Triathlon Europameisterschaften sind Geschichte. Nach den Einzelbewerben (Freitag und Samstag) bildeten die heutigen Team Mixed Bewerbe den krönenden Abschluss. Erst vor zwei Wochen wurde dieser Bewerb ins neue Programm für die Olympischen Spiele in Tokio 2020 aufgenommen. Das actiongeladene Format ist schnell, es gibt viele Führungs- und Platzierungswechsel und ist an Spannung kaum zu überbieten. Österreichs Eliteteam konnte dabei den großartigen 4. Platz belegen und Triathlon-Großnationen wie Großbritannien und Spanien hinter sich lassen. Nur fünf Sekunden fehlten auf Platz drei.
 
Sara Vilic ging als erste ÖTRV-Athletin in den Mixed Team Bewerb. Zu absolvieren waren 200 m Schwimmen, 5 km Radfahren und 1,8 km Laufen. Nach dem Schwimmen bildete sich eine große Radgruppe mit elf Athletinnen, die auch so in die zweite Wechselzone (T2) gingen. Vilic lief als Zweite raus und übergab nach ihrem 1.800 m Sprint hinter Cassandre Beaugrand (FRA) und Lisa Berger (SUI) an Alois Knabl. Dieser überholte auf der kurzen 200 m Schwimmstrecke die Konkurrenz und stieg als Erster aus dem Wasser. Danach schob sich das Feld hinter Knabl zusammen. Nach dem Laufen übergab er auf Position drei liegend an Lisa Perterer.
Sif Bendix Madsen (DEN) übernahm die Führung und Perterer kämpfte in einer 4-köpfigen Gruppe mit den Athletinnen aus Russland, Frankreich und Großbritannien um die Plätze. Als letzter ÖTRV-Athlet ging Lukas Hollaus ins Rennen. Vorne fuhr der Däne Emil Hansen einen soliden Vorsprung, auf das mittlerweile auf sechs Athleten angewachsene Verfolgerfeld, heraus. Hollaus setzte sich aus der letzten Wechselzone heraus vorrübergehend auf Platz zwei. Am Ende reichte es aber hauchdünn nicht für einen Podiumsplatz. Zum Europameister krönte sich das Team aus Dänemark.
„Europas Topathleten boten in der atemberaubenden Bergkulisse der österreichischen Alpen Triathlonsport vom Feinsten! Der abschließende EM-Tag in Kitzbühel mit den Team Mixed Bewerben macht bereits Lust auf mehr! Es war schnell, abwechslungsreich und die Stimmung war grandios“, zog der ÖTRV begeistert sein Resümee.
Ergebnis ETU Mercedes-Benz Triathlon Europameisterschaft Kitzbühel, Elite Mixed Team Relay
(200 m Schwimmen, 5 km Radfahren, 1,8 km Laufen)
1. Team Dänemark (Anne Holm, Andreas Schilling, Sif Bendix Madsen, Emil Deleuran Hansen),
2. Team Frankreich (Cassandre Beaugrand, Simon Viain, Emilie Morier, Raphael Montoya),
3. Team Russland (Anastasia Gorbunova, Dmitry Polyanskiy, Anastasia Abrosimova, Vladimir Turbayevskiy)
4. Team Österreich (Sara Vilic/Schwimmaktivclub Klagenfurt, Alois Knabl/Raika Tri Telfs, Lisa Perterer/HSV Triathlon Kärnten, Lukas Hollaus/TV Zell/See)
Challenge Forte Village

Über Stefan Leitner

Stefan Leitner hat sich sein Leben lang dem Sport verschrieben - in aktiver wie in passiver Funktion. Als aktiver Age Group Triathlet konnte er sich mehrmals für den IRONMAN Hawaii qualifizieren und internationale Medaillen in seiner Altersklasse gewinnen. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.

Check Also

Perterer holt Rang 14 bei WTS Edmonton

Beim WM-Serienrennen in Edmonton konnte Lisa Perterer mit einem 14. Rang aufzeigen. Der Sieg ging …

X
X