Linsey Corbin siegt mit Streckenrekord beim IRONMAN Klagenfurt 1
Triathlon Szene Österreich

Linsey Corbin siegt mit Streckenrekord beim IRONMAN Klagenfurt

She did it again! Linsey Corbin (USA) gewann in Klagenfurt zum zweiten Mal nach 2012 und das in eindrucksvoller Manier. Mit einer Fabelzeit von 08:42:42 knackte Corbin den von Mary Beth Ellis aus dem Jahre 2011 aufgestellten Streckenrekord (08:43:34h). Zusätzlich ist dies die viertschnellste Frauen-Endzeit, die je bei einem IRONMAN gelaufen wurde.

Es war ein sehr harter Tag und vor allem ein sehr schneller Tag für mich. Die Bedingungen waren optimal, also habe ich ein perfektes Rennen zusammenbekommen. Ich habe riskiert und es hat alles funktioniert“, freut sich eine überglückliche Linsey Corbin.

Zweite wurde Simone Brändli aus der Schweiz die mit einer Zeit von 08:49:16 Stunden die Finishline überquerte. Dritte und gleichzeitig beste Österreicherin ist Lisa Hütthaler mit 08:53:20 Stunden, die noch vor einer Woche den IRONMAN 70.3 Luxembourg absolvierte und gewann.

Stark die Leistung von Michi Herlbauer. Ihren ersten IRONMAN Bewerb bewältigte sie knapp unter 9 Stunden. Nach 08:59:57 und mit einer der schnellsten Laufzeiten im Damenfeld kam Herlbauer auf Rang 5 und liess damit große Namen wie Erika Csomor hinter sich.

Tags: , ,

Weiterführende Beiträge

Perterer in Chicago im Spitzenfeld
Ivan Rana krönt sich zum König des Wörthersees
Menü
X
X
X