Challenge Forte Village
Triathlon Szene Österreich

Knabl und Perterer holen Top 15-Plätze in Edmonton

Alois Knabl und Lisa Perterer zeigten heute in der hochkarätigen ITU-WM-Serie in Edmonton (CAN) groß auf. Während der Tiroler mit dem 12. Platz sein zweitbestes WM-Serieergebnis seiner Karriere holte, kam Lisa Perterer bei den Damen auf den starken 15. Platz. Morgen wartet auf das österreichische Team noch die Mixed Team Relay (Start: Sonntag, 00:04 Uhr MESZ).

Zweitbestes Karriereergebnis für Knabl

Nach dem Schwimmen formte sich am Rad eine fünfköpfige Gruppe an der Spitze. Knabl kam mit einer starken Schwimmleistung als 9. aus dem Wasser und nahm mit seiner Gruppe die Verfolgung auf die Führenden auf. Während die erste Verfolgergruppe gut zusammenarbeitete und beim Anstieg auf der dritten von sechs Runden die Führungsgruppe stellte, verlor die zweite Verfolgergruppe mit dem Salzburger Lukas Hollaus an Boden.
Nach den 20 Radkilometern stieg Knabl vorne in der 29-köpfigen Gruppe vom Rad und wechselte auf die Laufstrecke. Um den Sieg lieferten sich Weltmeister Mario Mola (ESP) und Kristian Blummenbeet (NOR) ein spannendes Duell, das der Spanier erneut für sich entscheiden konnte. Alois Knabl fehlten bei seinem zweitbesten Karriereergebnis, nach dem 11. Platz vor wenigen Wochen in Leeds, heute nur fünf Sekunden auf die Top 10. Er überquerte als starker Zwölfter die Ziellinie. Lukas Hollaus beendete das Rennen auf dem 30. Platz.
Ergebnis ITU Triathlon WM-Serie, Edmonton (CAN), Elite Herren
Sprintdistanz (750 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen)
1. Mario Mola (ESP), 51:16 min
2. Kristian Blummenfelt (NOR), 51:19 min
3. Jacob Birtwhistle (AUS), 51:23 min
12. Alois Knabl (Raika Tri Telfs, T), 52:19 min
30. Lukas Hollaus (TV Zell/See, S), 54:07 min

Perterer holt 15. Platz

Ähnlich wie bei Alois Knabl bei den Herren, war der Rennverlauf für Lisa Perterer zuvor bei den Damen. Die Kärntnerin konnte nach dem Schwimmen mit ihrer Gruppe die 14-köpfige Führungsgruppe ebenfalls beim Anstieg auf der dritten Runde stellen und mit dieser auf die Laufstrecke wechseln.
Beim Laufen hatte Vicky Holland (GBR), die heute ihren zweiten Saisonsieg in der WM-Serie holen konnte, die schnellsten Beine. Einen vierfachen Erfolg für die Britinnen verhinderte nur die Australierin Ashleigh Gentle, die vor Georgia Taylor-Brown und Jessica Learmonth (beide GBR) die Ziellinie überquerte. Lisa Perterer kam auf den ausgezeichneten 15. Platz. Die zweite Österreicherin, Therese Feuersinger, musste das Rennen frühzeitig auf der Radstrecke beenden (Reifenpanne).
Ergebnis ITU Triathlon WM-Serie, Edmonton (CAN), Elite Damen
Sprintdistanz (750 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen)
1. Vicky Holland (GBR), 56:52 min
2. Ashleigh Gentile (AUS), 57:03 min
3. Georgia Taylor-Brown (GBR), 57:09 min
15. Lisa Perterer (HSV Triathlon Kärnten, K), 58:21 min
DNF Therese Feuersinger (Wave Tri-Team TS Wörgl, T)
Das Gesamtergebnis finden Sie: hier
Es waren insgesamt 55 Athletinnen aus 22 Nationen am Start.
Oliver Dreier siegt im Parabewerb
Bei den Parabewerben, die zuvor in Edmonton ausgetragen wurde, siegte Oliver Dreier in seiner Klasse (PTS4). Leichtathletik Paralympics-Sieger Günther Matzinger finishte in der Klasse PTS5 auf Rang vier.

Kommentare

Schlagworte
Challenge Forte Village

Stefan Leitner

Stefan Leitner hat sich sein Leben lang dem Sport verschrieben - in aktiver wie in passiver Funktion. Als aktiver Age Group Triathlet konnte er sich mehrmals für den IRONMAN Hawaii qualifizieren und internationale Medaillen in seiner Altersklasse gewinnen. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Sport und Event Agentur Leitner.

Ähnliche Artikel

Close
X
X
X